Autotest

Volvo XC40 Recharge T5 Test: Der beste Motor?

Von  | 
VOHERIGE SEITE1 von 2NÄCHSTE SEITE

Ist der Plug-in-Hybrid ein guter Dieselersatz? Ist der modernste Motor im XC40 auch der beste? Test Volvo XC40 Recharge T5 Inscription.

Volvo XC40 Recharge T5 seiteVolvo XC40 Recharge T5 Ladeklappe und Stromanschluss

Erster Eindruck im Test

Alles XC40 hier. Das angenehm weiche Leder, das gefällige Holz am Armaturenbrett und der Automatikwahlhebel in edlem Kristallglas im Inscription unterstreichen den Eindruck von hochwertiger Verarbeitung und dem, was Volvo ausmacht.

Volvo XC40 Recharge T5 Armaturenbrett, Bildschirm und Lenkrad

Der Touchscreen formiert sich wie immer im Hochformat, die Lüftungsregler sind hochwertig gearbeitet und der pralle Sound von Harman Kardon sorgt genauso für Entspannung wie die gediegen-nordische Atmosphäre, die in einem Volvo XC40 wie in einem Volvo XC60 herrscht.

Volvo XC40 Recharge T5 SitzmemoryVolvo XC40 Recharge Leder beige

Von der Noblesse versteckt sich ein Volvo XC40 Recharge, der sich brandneuen Plug-in-Hybrid SUVs wie dem Toyota RAV4 Plug-in-Hybrid und Peugeot 3008 Hybrid4 (Fahrbericht 3008 Hybrid4) gegenüber sieht, nicht hinter den anderen noblen aus der SUV-Kompaktklasse, dem BMW X1 (Test BMW X1 sDrive 18i), Mercedes GLB (Test Mercedes GLB 220d 4MATIC), Jaguar E-Pace (Test Jaguar E-Pace P200) und Range Rover Evoque (Test Range Rover Evoque D240).

Volvo XC40 Recharge Navigation Map

Und auch sonst ist vieles typisch Volvo: Um von „D“ nach „R“ zu gelangen, muss man nach dem Druck aufs Bremspedal – safety first – zwei Mal am Automatikwahlhebel ziehen, Die Treffsicherheit erfordernde Temperatureinstellung auf dem Touchscreen erfordert Konzentration.

Die Fensterheber lassen sich Zeit und die elektrische Kindersicherung bleibt Geschmacksache, weil sie nach der Aktivierung zugleich das Öffnen der Tür und das Öffnen des Fensters blockiert.

Volvo XC40 Recharge Taste Kindersicherung

Was sagt der Hersteller über den Volvo XC40 Recharge T5?

Die Absicherung auf 180 km/h Höchstgeschwindigkeit ist eine „ausschließlich emotionale Diskussion“. Was für das Geschwindigkeitszölibat spricht: Der „geringe Zeitgewinn wird mit mehr Verbrauch und auch Stress bezahlt“ und das Ganze ist auch ein „klares Statement für mehr Sicherheit und Umweltschutz“.

Dafür machte Volvo im Juli 2020 Vergleichsfahrten mit mehreren Fahrzeugen des 235 PS starken XC60 B5 AWD, der im Modelljahr 2020 noch 220 km/h lief und im aktuellen Modelljahr 2021 maximal 180 km/h läuft.

Volvo XC40 Recharge T5 Taste der SprachsteuerungVolvo XC40 Recharge Handschufach Volumen

Am Ende aller durchgeführten Fahrten lag der größte Zeitunterschied auf der 458 Kilometer langen Teststrecke bei nur zwölf Minuten. Die erzielte Durchschnittsgeschwindigkeit betrug unter Berücksichtigung aller Fahrten 122,81 km/h (nicht abgeregelt) und 120,56 km/h (abgeregelt).

Im Durchschnitt verbrauchten die „offenen“ XC60 5,22 Liter mehr als die elektronisch abgeregelten. Das hatte seinen Preis. Der Spitzenreiter in Sachen hoher Verbrauch zahlte an einer Kölner Tankstelle für 458 Kilometer Strecke elf Euro mehr als der drei Minuten später eintreffende, abgeregelte XC60.

Volvo XC40 Recharge T5 Sitzbank mit Lederpolsterung

Was sagen die Mitfahrer im Test über den Volvo XC40 Recharge?

Hinter dem Charakterknick der hinteren Dachsäule steht im Fond reichlich Platz zur Verfügung. Der XC40 Recharge wirkt mit 4,43 Meter Länge draußen kompakt, aber nicht im Innenraum.

Man sitzt wohlig m Fond, die Ellenbogen auf der nahe liegenden Türarmstütze und der hoch bauenden mittigen Armablage geparkt, mit ordentlich Beinfreiheit und selbst mit dem Panoramadach mit reichlich Kopffreiheit.

Volvo XC40 Recharge Kofferraum

Die zwei Klimaregler am Ende der Mittelkonsole sorgen für eine zielgenaue Klimatisierung und die Sitzheizung auf den äußeren Sitzplätzen im Fond für Wärme, wo sie im Winter gebraucht wird. Zwei Becherhalter und ein USB-Port umsorgen die Hintenmitfahrer.

Volvo XC40 Recharge T5 Kofferraum

Im XC40 Recharge reist man zu viert bequem. Und der Kofferraum steht einer langen Reise nicht im Wege, obgleich er mit 452 bis 1.328 Liter Kofferraumvolumen weniger Volumen aufbietet als die direkten Konkurrenten.

In einem BMW X1 lassen sich 505 Liter, in einem Range Rover Evoque 591 Liter und in einem 20 Zentimeter längeren Mercedes GLB 565 Liter verstauen. 478 Kilo dürfen im Elektroschweden zugeladen und 1.800 kg an den Haken genommen werden.

VOHERIGE SEITE1 von 2NÄCHSTE SEITE

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar abzugeben Login

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen