Autotest

Peugeot 3008 Hybrid4 erster Test: Teurer Stecker

Von  | 
VOHERIGE SEITE1 von 2NÄCHSTE SEITE

Der neue Peugeot 3008 Hybrid4 zieht im ersten Test mit drei Motoren und 300 PS gut los, aber auch einiges vom Konto –  Fahrbericht Peugeot 3008 Hybrid4.

Peugeot 3008 Hybrid Plugin weiss

Erster Kontakt und erster Eindruck im Test

300 PS und drei Motoren im Kompakt-SUV – Das macht scharf auf mehr. Mit mehr als 700.000 Käufern seit 2016 ist das gute Design des 3008 und das mutige i-Cockpit mit dem kleinen Lenkrad und dem Digitalcockpit darüber belohnt worden. Das Gute und Mutige haben sich durchgesetzt. Hier ist die Autowelt noch in Ordnung. Und nicht nur der Auftritt, sondern auch der Antritt ist stark. Der allradgetriebene Peugeot 3008 Hybrid4 beschleunigt mit seinem Benziner und den zwei Elektromotoren – ein Elektromotor vorne, einer hinten – in 5,9 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100.

Peugeot 3008 Hybrid Plugin weissPeugeot 3008 Hybrid4 i-Cockpit Charge

Peugeot 3008 Hybrid Plugin weiss

Was sagt der Hersteller über den Peugeot 3008 Hybrid4?

“800 Jahre Garantie“ – für die Batterie! Manchmal ist der Simultanübersetzer seiner Zeit mit einem lustigen Lapsus auch mal kurz voraus. Der französische Hersteller in diesem Teilgebiet der Elektrifizierung nicht, denn der der Peugeot 3008 Hybrid4 kommt de facto ein Jahrzehnt nach einem Prius Plug-in-Hybrid auf den Markt. (Test Toyota Prius Plug-in-Hybrid). Fakt ist, auf die Batterie gibt Peugeot eine Garantie von acht Jahren oder 160.000 Kilometer, bezogen auf 70 Prozent der Ladekapazität. Und wie weit geht es mit der 13,2-kWh-Batterie des neuen Peugeot Plug-in-Hybrid? Rein elektrisch fährt der Peugeot 3008 Hybrid4 im WLTP-Zyklus 55 bis 65 Kilometer. Die Reichweite nach NEFZ beträgt 69 Kilometer.

Peugeot 3008 Hybrid4 Armaturenbrett, i cockpitPeugeot 3008 Hybrid4 i-Cockpit, Tempo, DrehzahlPeugeot 3008 Hybrid4 Armaturenbrett und Vordersitze

Was sagen die Mitfahrer im Test über den Peugeot 3008 Hybrid4?

Die Beschleunigungszeit ist kurz, der Alltagsnutzen kommt nicht zu kurz. Es gibt nur ein paar kleine Abstriche im Vergleich zum 3008 von der Stange zu machen. Aber nicht vorne. Die AGR-Komfortsitze, die tollen Sessel aus Rüsselsheim von der Schwester Opel (Test Opel Astra) sind saubequem. Das merkt jeder Beifahrer sofort. Den guten Federungskomfort genauso, denn mit seinem Übergewicht von 1.915 bis 2.016 Kilogramm (Gewichtsvergleich: Ein 3008 wiegt 1.395 bis 1.733 kg) liegt der 3008 Hybrid4 selbstzufrieden und kommod auf der Straße.

Peugeot 3008 Hybrid4 Vordersitz, PolsterPeugeot 3008 Hybrid Plugin weiss, HeckleuchtePeugeot 3008 Hybrid4 hinten sitzen

An der maximalen Zuladung geht dem 4,45 Meter langen 3008er mit dem Plug-in-Hybrid-Antrieb was verloren. Nur noch 314 bis 415 Kilogramm dürfen zugeladen werden. Da reisen vier schwere Jungs ohne Gepäck.

Peugeot 3008 Hybrid4 herunter geklappte Lehne, Kofferraum

Und auch das Kofferraumvolumen baut im Plug-in-Hybrid mit 395 bis 1.357 Liter statt 520 bis 1.482 Liter ab. Die Tankverkleinerung von 52,2 Liter auf 43 Liter geht in Ordnung, denn der Hybrid4 verbraucht weniger.

VOHERIGE SEITE1 von 2NÄCHSTE SEITE

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar abzugeben Login

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen