Test

Lexus IS 300h Test

Von  | 
VOHERIGE SEITE1 von 3NÄCHSTE SEITE

Der neue Lexus IS 300h setzt mit seinem 223 PS starken Hybridantrieb an auf BMWs Dreier – Test Lexus IS 300h.

Nur zwei Motoren stehen zur Wahl: Im IS 250 ein V6 24V mit 2,5 Liter Hubraum und 208 PS und im IS 300h ein 2,5 Liter-Benziner samt E-Motor. Macht 223 PS. Dass für den direkten Konkurrenten 3er (neben der Hybridversion) gleich fünf Benziner und fünf Dieselaggregate angeboten werden (Leistung: 116 bis 340 PS) und im IS kein einziger Dieselmotor, macht die Sache für den Lexus nicht leichter – so der erste Eindruck.

„Die Freude am Fahren“ auf Japanisch: Der IS 300h sieht heute so aus, wie der 3er BMW vor zwei Generationen noch ausgesehen hat: leichtfüßig. Mit LED-Scheinwerfern und zackigem Tagfahrlicht mit einem Schuss Aggressivität. Nicht japanisch, sondern spannend. Die 1,81 Meter breite Karosse gleitet mit ausgestellten Radläufen lässig hinüber ins Heck, wo der IS mit flacher Abrisskante, die für Abtrieb auf der Hinterachse sorgt, nach 4,67 Metern stimmig endet.

VOHERIGE SEITE1 von 3NÄCHSTE SEITE

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar abzugeben Login

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen