Autotest

Volvo V60 D4 im Test: Im Volvo-Sinn

By  | 
VOHERIGE SEITE1 von 2NÄCHSTE SEITE

Ein Kombi aus Schweden bietet viel Platz, fährt sich sicher und souverän. Das sind die Vorurteile – Test Volvo V60 D4.

Volvo V60 D4 Armaturenbrett und Cockpit in beigeVolvo V60 D4 Audio Schalter

Erster Kontakt und erster Eindruck im Test

Genau so wurde man im Volvo sozialisiert. Die Türen fallen satt ins Schloss. Das Raumgefühl ist luftig. Die Verarbeitung weckt so viel Vertrauen wie die üppige Sicherheitsausstattung. Wie früher, nur nach den erheblich höheren Standards von heute. Früher war alles besser? Unsinn.

Volvo V60 360 Grad Rundumsichtsystem, Hochformst-BildschirmVolvo V60 Tacho digital, Digitaltacho

Zur Sicherheitsausstattung des V60 zählen der Aufmerksamkeitswarner, die Verkehrszeichenerkennung, das City-Notbremssystem mit Fußgänger- und Fahrraderkennung, der Gegenverkehr-Notbremsassistent, der Kreuzungsbremsassistent, der Berganfahrassistent und der aktive Spurhalteassistent – ganz schön viel Hilfe.

Stößt man beim Parken zurück und übersieht etwas, warnt der V60 akustisch, bremst selbstständig und blockiert für Bruchteile einer Sekunde sogar das Gaspedal. Eine Fahrerentmündigung, mit der man keine Probleme hat. Ein leichter Druck aufs Bremspedal und schon löst sich die Blockade. In manchem Fall warnt das System aber auch unnötig im Test: Auf der Gegenfahrbahn steht etwas im Weg. Da gibt´s eigentlich nichts zu warnen. Nervig? Lieber ab und an zu früh, als einmal zu spät.

Volvo V60 Kombi Kamera vorne

Der automatische Abstandsregeltempomat sorgt im Stop&Go-Verkehr für Sicherheit, wenn der Vordermann plötzlich bremst und für Bequemlichkeit. Der Fahrer muss bei aktiviertem ACC-Tempomat, dessen Abstandsregelung auf der linken Lenkradspeiche in fünf Stufen reguliert wird, nur noch steuern, und das Gas geben und Bremsen übernimmt das teilautonom arbeitende System.

Sehr empfehlenswert im Volvo V60 ist auch das Head-up-Display. Das anliegende Tempo und die Abbiegepfeile der Navigation werden damit direkt auf die Frontscheibe projiziert, sodass der Blick immer auf die Fahrbahn gerichtet bleibt.

Diese vorbildliche Sicherheitsausstattung sorgte dafür, dass der Volvo Kombi im Euro NCAP-Crashtest die Maximalwertung von fünf Sternen erhielt. Obendrein bremst der Schwede auch noch sehr gut.

Volvo V60 Kombi Koffrraum, Teppichboden beige

Was sagen die Mitfahrer im Test über den Volvo V60 Kombi?

Der kantige Volvo V60 ist ein Nordmann, wie er im Buche steht, und hat Straßenpräsenz. In der neuen Generation ist er auf stattliche 4,76 Meter gewachsen. Neben einem Mercedes C-Klasse T-Modell (Test Mercedes C-klasse T-Modell) steht er proper auf der Straße und der Längenunterschied zum optisch ähnlichen, aber mit 4,94 Meter längeren V90 fällt nicht jedem gleich auf. Volvos Kombi der Mittelklasse ist mit seinem kantig-skandinavischen Design dem Topmodell sehr ähnlich.

Volvo V60 Tasten am LenkradVolvo V60 Kombi Driftwood Holz am Armaturenbrett

Das elegant-dezente Kombidesign setzt sich im hochwertig verarbeiteten und nobel-hell beleuchteten Interieur mit klaren Linien und edlen Materialien, vom Holz bis zum Leder, fort. Nur 1,43 Meter Höhe lassen vor dem ersten Platz nehmen im Test kurz Zweifel aufkommen: Genügt die Kopffreiheit auch im Fond? In modischen Limousinen wie dem jeweils nur 1,40 Meter hohen Peugeot 508 (Test Peugeot 508) und Kia Stinger (Test Kia Stinger) oder auch der neuen Volvo Limousine S60 (Fahrbericht Volvo S60) hat die tiefe Dachlinie Auswirkungen. Hier nicht.

Volvo V60 Kombi Steckdose 230V

Der Vorteil der Kombilinie ist, dass sich das Dach nicht absenkt. Das ist im Peugeot 508 SW so (Fahrbericht Peugeot 508 SW) und auch hier. Genug Kopffreiheit steht selbst mit dem herrliche Ausblicke von der Rückbank gewährenden Panoramadach zur Verfügung. Und auch über die anderen Bewegungsfreiheiten im Schulter- und Fußraum muss man sich bei einer Viererbesatzung im geräumigen V60 keine Sorgen machen. Zu fünft ist es anders. Sitzt man in der Mitte der Rückbank, wo mit Heck- und Allradantrieb der Kardantunnel in Richtung Hinterachse verläuft, wird es um die Beine eng.

Volvo V60 Durchlade für SkiVolvo V60 Steckdosen und Fernentriegelung Sitzbank im Kofferraum

Volvo V60 Bank umgeklappt, Kofferraumerweiterung

Schweden sind groß. Das bemerkt man nicht nur im Innenraum, sondern auch im Kofferraum, wo sie ihre Kleider verstauen. Im Gepäckraum des Volvo V60 kommen 529 Liter unter. Das sind nur 31 Liter weniger als im größten Volvo Kombi V90.

Volvo V60 Kofferraum, Sitzbank umgeklappt und flach gelegtVolvo V60 Kofferraum, Bank umgeklappt und flach gelegt

Die im Verhältnis 60:40 geteilte Rückbank lässt sich durch Schalter drücken bequem von der Gepäckraumluke aus flach legen und die Gepäckraumabdeckung flott ausbauen. Dann wächst das Kofferraumvolumen unterhalb der elektrischen und sensorgesteuerten Heckklappe, unter der die Stehhöhe – jetzt spürt man die geringe Höhe des Volvo Kombi doch – nur bei etwa 1,80 Meter liegt, auf 1.441 Liter. Wenn der Kofferraumboden nach oben gelupft wird, steht im Kofferraum-Tiefparterre ein großes Fach für weiteres Gepäck zur Verfügung.

Volvo V60 D4 Kombi, Heck und Auspuff

Bis zu zwei Tonnen schwere Anhänger dürfen mit dem Volvo Kombi an den Haken genommen werden, wenn die elektrische Anhängerkupplung, die im Test zur Verfügung stand, elektrisch ausrückt. Summa summarum ist so ein V60 ein praktischer Typ. Testurteil der Mitfahrer: Der Volvo V60 steht seinen Alltag als Familien- oder Firmenkombi. Streng nach dem Motto: Platz ist einem erwachsenen Kombi nicht das Problem, sondern der Auftrag. Auftrag erfüllt.

VOHERIGE SEITE1 von 2NÄCHSTE SEITE

You must be logged in to post a comment Login

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen