Autotest

Toyota Camry Hybrid Test:  Dieselalternative?

Von  | 
VOHERIGE SEITE1 von 2NÄCHSTE SEITE

Der Camry ist zurück. Als Hybrid und Dieselersatz? Test Toyota Camry Hybrid Executive.

Toyota Camry Hybrid elektrischer Fahrmodus

Erster Kontakt und erster Eindruck im Test

Camry? Da war mal was. Langeweile, Zweckmäßigkeit, Spießigkeit. Der erste Toyota Camry von 1983 war keine besonders aufregende Limousine. 2004 nahm Toyota das Mitteklassemodell weise vom deutschen Markt. Und nun? Nun steht er da, der neue Camry, mit Hybridantrieb.

Toyota Camry Hybrid silbern

Was sagen die Mitfahrer im Test über den Toyota Camry?

Der große Grill wirkt selbstbewusst. Dann fließt die Linie unaufgeregt in Richtung Heck. Und nach dem Einstieg in den Camry Exceutive wird einem klar, dass heute Mittelkasse ist, was früher mal Oberklasse war.

Toyota Camry Hybrid HeckbrereichToyota Camry Hybrid Cockpit und Touchscreen

Der Innenraum von Toyotas 4,89 Meter langer Limousine wirkt luftig und edel mit dem hochwertigen schwarzen Leder der Sitze, der Lederverkleidung oberhalb des Handschuhfachs und dem Klavierlack um den Bildschirm. Die Mittelkonsole swingt mit einem eleganten Schwung herüber in Richtung Armaturentafel. Früher waren Toyota Modelle im Cockpit oft eine graue und triste Angelegenheit. Heute nicht mehr.

Toyota Camry Hybrid Lekrad und Taten der SprachbedioenungToyota Camry Hybrid Handy LadestationToyota Camry Hybrid Taten am Lenkrad

Dass eine Hybrid Limousine wie der Camry auf dem Taximarkt funktionieren soll, spürt man im Fond. Der neue Toyota Camry basiert zwar auf der gleichen Plattform wie der Toyota C-HR (Test Toyota C-HR) und Toyotas Hybrid-Pioneer Prius (Test Toyota Prius), aber der Camry bietet mehr Platz.

Toyota Camry Hybrid LederpolsterungToyota Camry Hybrid SteckdoseToyota Camry Hybrid Ledersitz vorne

Auf der Rückbank, unter der die Hybrid-Batterie eingebaut ist, fällt die Knie- und Kopffreiheit – reicht bis 1,90 Meter – so groß wie im Taxi aus. Und auch der gigantisch tiefe und 524 Liter Volumen aufbietende Kofferraum, der sich durch das Umklappen der Lehnen noch im Volumen erweitern lässt, hat Taxiqualität. Ciao, ciao  Benz, hallo Toyota?

Toyota Camry Hybrid SitzbankToyota Camry Hybrid Steckdose Sitzbank

Das blanke Blech am Ende des Gepäckabteils hätte man für einen eleganteren Abgang verkleiden können. Auch, weil schon im Einstiegsmodell Camry Business Edition weit mehr als nur „business as usual“ geboten wird mit der serienmäßigen Lederausstattung, der Sitzheizung vorne, dem modernen Touchscreen-Infotainment, der Rückfahrkamera, den Parksensoren vorne und hinten sowie dem Toyota Safety Sense.

Mit dem Toyota Safety Sense sind der automatische Abstandsregeltempmat (ACC), das automatische Notbremssystem, die Verkehrszeichenerkennung, der Fernlichtassistent und der Spurwechselwarner inklusive. Im Executive kommen noch der Toter-Winkel-Warner und der in die Lenkung eingreifende Spurhalteassistent hinzu.

Toyota Camry Hybrid Tasten von Tank und KofferraumKofferraumvolumen

Der Camry Executive, der mit LED-Scheinwerfern startet und 18 statt 17 Zoll große Leichtmetallräder montiert bekommt, trumpft mit dem Navigationssystem mit größerem Bildschirm, dem elektrisch verstellbaren Lenkrad, der schnurfreien Ladeschale fürs Smartphone und mit dem Klang des Soundsystems auf, das mit klaren Höhen und einem soliden Bassfundament glänzt. Die Abregelung der maximalen Lautstärke wirkt aber wie das Zölibat – nicht jeden überzeugend.

VOHERIGE SEITE1 von 2NÄCHSTE SEITE

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar abzugeben Login

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen