Test

Subaru Impreza WRX STI im Test: Verzicht auf Geflügel

By  | 

Vernunft inklusive

Man muss, nachdem die Tür satt ins Schloss gefallen ist, nicht mal genau hinschauen, um zu erkennen welche Fortschritte im Modelljahr 2015 im Impreza WRX STI Einzug halten. Der Innenraum des 4,60 Meter langen und 1,80 Meter breiten Fünftürers mutet lang nicht mehr so karg und bieder an wie damals.

subaru-wrx-sti-cockpit

Das im klassischen Schwarz gehaltene Interieur wirkt nicht allein wegen der Leisten in Carbon-Optik moderner, wärmer und anheimelnder. Ebenso von Vorteil ist, dass sämtliche Türöffnungen verbreitert wurden, was den Ein- und Ausstieg erleichtert, und die A-Säulen um 20 Zentimeter nach vorne verrückt wurden, was der Übersicht zuspielt.

subaru-impreza-wrx-sti-kofferraumUnd auch im Fond geht es weiter mit Vernunft. Der jetzt längere Radstand von 2,65 Metern ermöglicht mehr Kniefreiheit auf der Rückbank. Hier sitzt man in relativ aufrechter Position, was kein Nachteil ist, denn dies ist rückentechnisch das Gesündeste, was im Auto, indem man eh immer zu tief sitzt, möglich ist. Warum man so gerade sitzt, ist auch klar sobald der Kofferraum inspiziert wird. Unter dem unvernünftigen Heckspoiler fällt der Gepäckraum mit einem Volumen von 460 Litern vernünftig aus: breit, tief und mit der 60:40-Teilbarkeit praktisch.

You must be logged in to post a comment Login

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen