Autotest

Citroën Berlingo BlueHDi 130 Test: Überzeugter Berlingoist?

Von  | 
VOHERIGE SEITE1 von 2NÄCHSTE SEITE

Groß in kompakt, das ist der Test Citroën Berlingo. Und nicht nur das – Test Citroën Berlingo BlueHDi 130 M.

Citroen Berlingo Familienvan: front und Scheinwerfer

Erster Kontakt und erster Eindruck im Test

Ansichten eines Mittelgroßen: Wer sich den Kopf stößt, ist Basketballer. Der Kopfraum im Citroën Berlingo ist in der mit Daxhreling 1,84 Meter hohen M-Variante fast unendlich für ein Mann im Standardformat.

Citroen Berlingo Familienvan: mit Glasdach, Panoramadach

Was sagen die Mitfahrer im Test über den Berlingo M?

Auf 4,40 Meter Länge geht´s kaum praktischer“ – 2,70 Meter Radstand, der kastig-hohe Aufbau und viele kleine Details machen den Berlingo geräumiger, variabler und packfreundlicher als einen stinknormalen 4,40-Meter-Kombi.

Deshalb trifft die Bezeichnung „Großraumkombi“ voll ins Schwarze.

Praktisch und familienfreundlich ist der Franzose fast ohne Ende. Im Fond lassen sich auf den drei Einzelsitzen, die ab der Ausstattungslinie Feel Serie sind, drei Kindersitze in Reihe montieren.

In der Ausstattungslinie Live bleibt das Blech des Nebenparkers in Querparkplätzen garantiert unversehrt, wenn Papa die Kindersicherung vergessen hat und Söhnchen die Tür aufreißt dank der serienmäßigen Schiebetüren.

Citroen Berlingo Familienvan: Tisch hinten für die Kinder

Die an den Rückseiten der Vordersitze ausklappbaren Tischchen werden von den Kindern schnell lieb geschätzt. Das riesige Panoramadach mit seiner ungewöhnlichen LED-Mittel-Lichtleiste macht den Hochdachkombi von Citroën drinnen zur freundlich-hellen Bude.

Und das Sitzen hinten? Es existiert für die Variabilität im hinteren Innenraum nichts Besseres als die Wahl zwischen mehr Beinfreiheit oder Gepäckraum, die eine verschiebbare Rückbank ermöglicht.

Die hat der Berlingo, der statt mit fünf Sitzplätzen auch als Siebensitzer zu bestellen ist, genauso mit an Bord wie im Topmodell Shine die separat von der Heckklappe zu öffnende Heckscheibe.

Citroen Berlingo Familienvan: Dachfach hinten

Und auch in seiner Ablagereichheit stellt der Citroën Berlingo jeden Familienkombi in den Schatten. Ablagemöglichkeiten finden sich im pfiffigen Riesenfach zwischen den Vordersitzen oder am Dachhimmel wie unter dem Fahrzeugboden im Fond und an der Decke des Kofferraums. Und das dicke Ende kommt am Schluss.

So gigantisch wie die Ablagenzahl ist das Kofferraumvolumen. Hinter der riesigen Heckklappe lassen sich auf der breiten Ladefläche auch mal zwei Fahrräder zum Händler bringen, die über die niedrige Ladekante des Berlingo oder die zwei Schiebetüren leicht hinein gehievt werden.

Durch den ab der Linie Feel serienmäßigen umklappbaren Beifahrersitz lassen sich auch lange Gegenstände – Stichwort: Bretter vom Baumarkt – zuladen.

Citroen Berlingo Familienvan: Handschuhfach 1 und 2Citroen Berlingo Familienvan: Lehne hinten flach gelegt

Im Berlingo M, den wir im Test fahren, schluckt der Gepäckraum 575 Liter. Entscheidet man sich für den Berlingo XL, der 4,75 statt 4,40 Meter misst und mit 3,05 Meter Radstand und bis zu sieben Sitzen auffährt, passen gewaltige 1.050 Liter in den Kofferraum.

Und wird im Berlingo M hinten alles ruckzuck flach gelegt, was Sitz ist, wird der Hochdachkombi durch sein hohes Dach zum echten Dreitausender, denn das maximale Gepäckraumvolumen liegt im Berlingo M bei 3.000 Liter.

Im Berlingo XL sind es sogar 4.000 Liter. Das ist auch im Vergleich zur Konkurrenz, etwa einem VW Caddy oder Opel Combo, eine Menge.

Wer zu transportieren hat, freut sich auch über die maximale Zuladung. Abhängig von der Variante und dem Motor liegt die bei 743 bis 850 Kilogramm. Und reicht auch das noch nicht, kann dank bis zu 1.500 Kilogramm Anhängelast noch mehr im Anhänger mitgenommen werden.

Citroen Berlingo Sitzbezug der VordersitzeCitroen Berlingo: praktisches Mittelfach zwischen den Vordersitzen

Vom Platz, Laden und der Bedienung kann man sich als Mitfahrer im Berlingo also über wenig beklagen, außer dass die hinteren drei Einzelsitze ziemlich schmal ausfallen und die riesige Heckklappe ziemlich schwer. Zudem wird es mit der weit ausschwenkenden Heckklappe bei einem zugeparkten Berlingo eng.

Warum der Berlingo, nachdem er mit geschlossenen Scheiben geparkt und verriegelt wurde, bei der Rückkehr drei Mal im Test mit geöffneten Seitenscheiben da steht, darauf hat man keine Antwort. An unsachgemäßer Bedienung der Fernbedienung lag es nicht.

Sonst alles paletti? Das Cockpit ist ergonomisch gestaltet. An der Verarbeitung gibt es nichts entscheidend auszusetzen. Das eine oder andere günstig verarbeitete Hartplastikteil verkraftet der überzeugte Berlingoist locker.

Sein Berlingo muss einen Familienalltag souverän stehen. Und das tut er.

VOHERIGE SEITE1 von 2NÄCHSTE SEITE

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar abzugeben Login

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen