Autotest

BMW 840d xDrive Coupé im Test: Bayerisches Highend

By  | 
VOHERIGE SEITE2 von 2NÄCHSTE SEITE

Was sagt der Autotester über das BMW 840d xDrive Coupé?

Wie früher, nur weit moderner und digitaler. Wie in einem BMW 850i von 1989 neigt sich das Cockpit leicht zum Fahrer hin.

BMW 8er Coupé 840d TestBMW 8er Coupe 840d Front

Das scharfe und kontraststarke 12,3-Zoll-Digitalcockpit, der mittige 10,25-Zoll-Touchscreen und das Head-up-Display, das wichtige Daten auf die Frontscheibe projiziert, stehen für die schöne neue Welt. Die ist viel sicherer. Auch weil das unübersichtliche Heck des 8er Coupé durch die Rückfahrkamera oder besser noch durch das 360-Grad-Rundumsichtsystem aufgeklärt wird.

BMW 8er Coupe 840d xDrive HeckleuchtenBMW 8er Coupe 360 Grad Kamera, Perspektiven

Bei den Assistenzsystemen spielt BMWs Oberklassecoupé voll auf der Höhe der Zeit und ganz vorne mit. Das 840d xDrive Coupé lenkt zeitweise selbst und beschleunigt und bremst unter Berücksichtigung der Tempolimits. Im Test funktioniert das – eindrucksvolle Technik – fast immer punktgenau aufs km/h. Genauso hilfreich ist, wenn man es braucht, der Parkassistent. Der Parkhelfer parkt in Längs- und Querparklücken selbstständig ein und merkt sich, wenn man in einer Sackgasse steckt, die letzten 50 Meter, um darauf automatisch wieder rückwärts herauszufahren.

BMW 8er Coupé 840d, Tasten Sport, Comfort, Eco, AdaptiveBMW 840d Coupe Schathebel der Automatikaus Gla

Gelegentlich klappt im Test auch etwas nicht ganz wie beabsichtigt. Nebeneinander liegende und anders farbige Linien in Autobahnbaustellen irritieren das System manchmal und auch die Verkehrszeichenerkennung lässt noch Spielraum für Verbesserung. Die Umsetzung des Vorhabens „80“ in der 30er-Zone unterbindet ein mitdenkender Gasfuß und ein Tritt aufs Bremspedal.

Vom Fahrwerk und Motor gibt sich das 840d xDrive Coupé keine Blöße. Mit der aktiven Wankstabilisierung liegt das nur 1,35 Meter hohe Coupé satt auf der Straße und mit der M Sportbremsanlage und 395er-Scheiben bremst der BMW exzellent. Die serienmäßige Integral-Aktiv-Lenkung reagiert präzise und lenkt an den Hinterrädern bis zu einem Tempo von 88 km/h um bis zu 2,5 Grad mit. Das macht das BMW 8er Coupé nicht nur wendig, sondern gefühlt einen halben Meter kürzer als die realen 4,85 Meter.

Der Reihensechszylinderdiesel, der prächtig mit dem Achtgang-Automat von ZF harmoniert, beschleunigt das 8er Coupé in nur 4,9 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100. Die Leistungsentfaltung und der bärige Antritt des Biturbodiesels überzeugen voll und ganz.

Ähnlich die sonore Klangkulisse am doppelflutigen Sportauspuff (Serie), die gut nach Reihensechszylinder klingt. Und auch der Verbrauch spricht für das 8er Coupé mit Dieselmotor. Im Test fließen alle 100 Kilometer 6,7 Liter aus dem 66 Liter großen Tank des 840d Coupé. Damit liegt die mögliche und im Test auch realisierte Reichweite bei etwa 1.000 Kilometern.

Das ist besonders im Vergleich mit einem Benziner eindrucksvoll. Mit dem 530 PS starken M850i xDrive Coupé mit seinem 4,4-Liter-V8 ist man nach 1.000 Kilometern schon das zweite, dritte Mal Gast an der Zapfsäule. Für einen akzeptablen Verbrauch existiert im neuen 8er Coupé nichts akzeptableres als der 3,0-Liter-Diesel im 840d xDrive Coupé.

BMW 840d xDrive Coupe im TestBMW 840d Coupé Design, von hinten / Seite

Und auch die Multimedia ist in der zweiten Generation des BMW 8er Coupés auf einem Toplevel angelangt. Schon das serienmäßige Audiosystem zählt elf Lautsprecher und besitzt einen digitalen Verstärker. Mit dem Highendsystem von Bowers & Wilkins samt aktivem 16-Kanal-Verstärker wächst die Lautsprecherzahl auf 16 und die Leistung auf 1.375 Watt.

Das Android Smartphone ist im Infotainment des 8er Coupés im Test flott eingebunden, die Sprachsteuerung verständig und der übergroße Fahrzeugschlüssel mit eigenem Display so groß wie ein altes Klapphandy. Der BMW Display Key verbindet den Fahrer permanent mit dem Fahrzeug und informiert über die Verriegelung des 8ers oder den Tankstand. Wer es braucht? Der analoge Mensch garantiert nicht.

BMW 840d Coupé LenkradtastenBMW 8er Coupé 840d Front keyBMW 840d Coupé Tasten am Lenkrad

Und der gläserne Gangwahlschalter der Automatik, durch dessen Glasoberfläche eine beleuchtete „8“ zu sehen ist? Ist das chic oder schon protzig? Bayern trinken Ihre Maß ja auch nicht aus dem Kristallkelch, oder? Man kann es schön finden, dass es nur ein Zubehörposten ist.

BMW 840d xDrive Coupe Heck

Warum gerade den?

Das BMW 840d xDrive Coupé ist einmalig. Keiner der Konkurrenten bietet in der Oberklasse ein Coupé mit diesen fahrdynamischen Qualitäten in Kombination mit einem sparsamen Dieselmotor. Der verbraucht auch weniger als der Benziner im neuen 840i Coupé, das im Juli 2019 in den Handel rollte.

Damit steigt die Emotion im 840d xDrive Coupé mit ein, ohne dass die Ratio aussteigen muss. Und auch der Preisvergleich liefert gute Argumente. Ein M850i xDrive Coupé steht mit 125.700 Euro, aber ein 840d xDrive Coupé für 100.000 Euro in der Preisliste. Auch dies taugt als gutes Argument für den Diesel im neuen 8er Coupé.

BMWs große Coupés und Cabrios im Test

BMW 640d Cabrio im Test

BMW 640d Coupé im Test: edle Vernunft

BMW 640i Coupé im Fahrbericht

BMW 650i Cabrio im ersten Test: Fahrbericht

BMW 650i Cabrio im Fahrbericht

BMW 645Ci im Fahrbericht

 

Weitere Informationen zum Fahrzeug

https://www.bmw.de

VOHERIGE SEITE2 von 2NÄCHSTE SEITE

You must be logged in to post a comment Login

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen