Test

BMW 650i Cabrio im Fahrbericht

Von  | 
VOHERIGE SEITE1 von 3NÄCHSTE SEITE

Zuerst das 6er Cabrio, und dann das Coupé? Ungewöhnlich. Im Januar offen fahren? Genauso ungewöhnlich. Erste Ausfahrt in einem der ersten Sommerboten des Jahres 2011: Fahrbericht BMW 650i Cabrio.

BMW 650i Cabrio Testbericht: Seitenansicht mit offenem Dach

Es war tiefer Winter als die Bayerischen Motorenwerker im Frühjahr 2004 das neue 645i Cabrio (E64) präsentierten. Ein kalter Winter. Rein wettertechnisch und auch im übertragenen Sinn: Die Heckansicht des Sechsers mit Stoffdach ließ manchen Tester ziemlich kalt – zu unförmig.

Fortschritt: Schokoladenseite Heck. Am besten, man fängt den neuen 6er, der auch in Zukunft mit Kontrahenten wie dem Jaguar XK oder Porsche 911 Cabrio konkurriert, ganz von hinten an. Das frühere Nadelöhr des Sechser Cabrios – das zu hohe Heckteil – vollzieht nun einen würdigen Abgang: leichtfüßig, flach, sportiv. Statt der drei Lichtbänke des 7er finden sich hier je zwei. Am Heck kommt auch die Leistung auf die Straße – an der Karosserie visualisiert durch die markante Sicke, die an der Fahrzeugflanke, vom Blinker zum hinteren Radhaus, aufsteigt, und so den Heckantrieb noch betont.

VOHERIGE SEITE1 von 3NÄCHSTE SEITE

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar abzugeben Login

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen