Test

Seat Ibiza 1.9 TDI Test: Spar Emotion

Von  | 
VOHERIGE SEITE1 von 3NÄCHSTE SEITE

Ibiza ist ein Lebensgefühl, der TDI der Verstand dazu – so begann es in den 1990ern mit dem ersten Seat Ibiza TDI unter VW-Regie, und so dieselt die Historie weiter mit Pumpe-Düse – Test: Seat Ibiza 1.9 TDI.

Seat Ibiza Dieselmotor, Instrumente

905 km mit einer Tankfüllung und noch etwas Diesel im Reservoir. Das ist nicht nur eindrucksvoll, sondern reicht von Frankfurt bis Marseille. VW´s Direkteinspritzer-D ist immer noch das Kamel unter den Selbstzündern. Die Tanknadel zuckt erst kaum, dann sehr spät und nun sehr langsam gen Reserve. Leider sind Kamele keine leisen Tiere. Der Takt ist hart, rau, beim Ausdrehen sogar vibratiös. Kurz vor dem Einkuppeln kribbelt es unter dem Kupplungsfuß.

Ibiza 1.9 TDI, Test5.000/min sind Sperrgebiet. Auch weil schon mit kleiner Flamme auf vier Töpfen vollkostig aufgekocht wird: 240 Nm bei 1.900/min. Also: Ball flach halten und mit einem Nichts an beruhigender Drehzahl den Durchzug verwalten. Dass der 105 PS-TDI unter 1.500/min mehr als gewohnt durchhängt, liegt am langen letzten Gang.

Er bedeutet lediglich 2.800 Umdrehungen bei 160 km/h, aber auch, dass auf der Landstraße nicht selten in den Vierten zurückgeschaltet wird. Am oberen Getriebe-Ende auf der Autobahn parkt die Nadel bei 120 km/h mit 2.000/min zwar exakt im ökonomischen und kraftvollen Bereich, aber später bei 190 km/h ist der neue Ibiza kein Leisetreter. Weil Abrollen und Wind nicht leise vonstatten gehen, jedoch auch weil sechs Gänge besser wären als nur fünf.

Rund statt eckig: Der Neue ist weit runder geschliffen als das Vormodell, fesch betont um die Hüften, aber wegen der zum Kotflügel hin ansteigenden Lichtkante als Ibiza zu erkennen. Als Dreitürer schaut er noch schicker drein als der Fünftürer – das war schon zuvor so. Ganz so vorbildlich übersichtlich wie die mit grazilen Dachsäulen versehenen älteren Generationen ist der Neue allerdings nicht. Wegen der dicken C-D-Säule. Dafür steht die vom Leon bekannte geteilte A-Säule steiler im Wind.

VOHERIGE SEITE1 von 3NÄCHSTE SEITE

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar abzugeben Login

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen