Test

BMW 220d Cabrio im Test: Das 2er Fahrspaßsystem

By  | 
VOHERIGE SEITE3 von 3NÄCHSTE SEITE

Was sagt der Autotester?

Das ist ein BMW, wie man sich ihn wünscht: Das BMW 2er Cabrio fühlt sich so an, wie sich BMWs früher mal angefühlt haben. Dynamisch, wendig und handlich, ganz die noch unbeschwerte Freude am Fahren. Die Schnauze giert nach dem Kurvenscheitel und das Heck verabschiedet sich, wenn man es zu arg treibt, auch mal ganz quer von ihm.

bmw-220d-cabrio-test (3) (660x439)

Das Fahrspaßsystem ist das alte: Heckantrieb und die dadurch von Antriebseinflüssen befreite Sportlenkung. Was sie euch bei BMW auch von den Vorteilen des Frontantriebs erzählen, in diesen Momenten lasst ihr sie bitte reden. Und hört weg. Der 220d lenkt mit seiner Kraft an der Hinterachse herrlich mit. Die Abstimmung ist mit dem M Fahrwerk und den aufgezogenen 18 Zoll mit 225/40-235/45-Mischbereifung straff. Das ist gut für die Straßenlage. Kommen aber diese fiesen Fugen, dann macht das 220d Cabrio nicht mehr mit ihnen kurzen Prozess, sondern sie mit ihm.

bmw-220d-cabrio-test (6) (660x439)

iDrive ist was Tolles: Vielleicht das beste Bediensystem zur Zeit. Vielleicht? Auch um die Optik und Ablesbarkeit der Instrumente zu beschreiben, reichen zwei Worte: hervorragend gemacht. Das kann man zwar nicht von jedem Kunststoffteil im Innenraum behaupten, aber vom smarten Verdeck. Der schicke Stoffdeckel, der in „Anthrazit Silbereffekt“ edel schimmert, lässt sich auch in Fahrt bis 50 km/h öffnen und schließen – das ist praktisch.

bmw-220d-cabrio-test (8) (660x439)
Cruisen passt am besten zum Cabrio – Auch zu diesem. Die 400 Newtonmeter Drehmoment des 2,0-Liter-Turbodiesels sorgen für sonnengebräunte Gelassenheit. Und Ruhe im Fahrgeschäft. Das Vierzylindern beim dahin gleiten geht in den Windgeräuschen unter. Und auch wenn es mit 180 km/h flotter voran geht, bleibt der Diesel mit knapp über 2.500 Touren auf dem Drehzahlmesser gelassen. Die Windgeräusche ums Verdeck bleiben es auch, und der Verbrauch ist mit dem Dieselmotor sehr gesittet. Im Test verbrauchte das 220d Cabrio 6,1 l/100 km.

Warum gerade den?

Der 2,0-Liter-Vierzylinder ist ein stämmiges Kraftwerk mit wenig Durst. Das satte Drehmoment macht souverän.

bmw-220d-cabrio-test (660x439)

Das 2er Cabrio liefert echtes Cabrio-Feeling und das Handling hat das kompakte Cabrio manchem weit teuren BMW-Modell voraus. Das 2er Cabrio fühlt sich so wunderbar nach BMW von gestern an. Und das ist positiv gemeint.

Der BMW 2er und 1er im Test

 

VOHERIGE SEITE3 von 3NÄCHSTE SEITE

You must be logged in to post a comment Login

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen