Test

Subaru 2.0 XT Fahrbericht

By  | 

Subaru Forester, Motor, engine, TurboDrei 2,0 Liter-Motoren sind im Angebot. Die Einstiegsmotoren finden sich im Forester 2.0 und 2.0 Diesel. Ein mit Start-Stop ausgerüsteter Sauger-Boxer mit 150 PS und ein Diesel-Boxer mit 147 PS Leistung, den man sich mit 5,7 l/100 km im Normverbrauch noch gut leisten kann. Deshalb bestellten ihn schon 65 % der Kunden beim Vorgänger. Der neue Direkteinspritzer-Doppelturbo (Normverbrauch: 8,5 l) kommt mit diesem bescheidenen Quantum in der Praxis nicht aus, aber er liefert im Gegenzug gute Gegenargumente. Mit 350 Nm zwischen 2.400 und 3.600 U/min, 240 PS bei 5.600 Umdrehungen und einer forschen Literleistung von 120 PS/Liter. Kraftvoll zieht und schiebt der Zweiliter-Turbo den 1,6 Tonnen schweren Forester voran. Nicht nur kräftig, sondern auch harmonisch. In der Leistungsentfaltung, in der lässigen Gasannahme, beim Zwischenspurt und überhaupt. Mit 220 km/h und Spurttalent (7,5 s von Null auf 100 km/h) fährt er flotter, als die Familie erlaubt. Schade, dass dann nicht nur der Verbrauch stark ansteigt, sondern deutlich auch die Windgeräusche. Und schade auch, dass der Motor nicht gleich zur Markteinführung die Schadstoffklasse Euro 6 erfüllt, sondern erst im Jahr 2014.

You must be logged in to post a comment Login

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen