Autotest

Smart Cabrio Reisebericht: 5000 Kilometer Smart

By  | 

Smart Cabrio TestberichtWeiterhin ist die Böe der größte natürliche Feind des Smart. Wir stürmen mit dem Smart Cabrio, dem kleinsten und günstigsten Cabrio auf dem deutschen Markt (2,5 Meter lang, ab 11.720 Euro) mit Maximaltempo gen Süden: 110 km/h bergauf, 140 bergab, 135 auf der Gerade. Das Motörchen unter dem Kofferraumboden (55 PS, 599 Kubik) hängt, eine Schubschwäche im Drehzahlkeller ausgenommen, erstaunlich gut am Gas und dreht quirlig hoch. Eingebremst wird der Smart auf der Autobahn vom zu langen sechsten Gang und dem kategorischen Drehzahlbegrenzer (bei 3.800/min wird abgeriegelt; ein Gefühl wie starker Gegenwind). Das Überholprestige auf der Autobahn beschränkt sich auf gelegentliche Lichthupenkanonaden im Rückspiegel. Die Schweizer Alpen bereiten trotzdem keine Probleme. Der kleine Turbo nimmt noch jeden Berg. Nach 650 Kilometern am Stück steht der Smart in Mailand.

Smart Cabrio Test, BenzinmotorAm nächsten Tag im Stau in Florenz – wäre jedes Auto ein Smart, wäre der Stau nur noch halb so lang. Praktisch im Stadtverkehr: der Wendekreis von 8,70 Meter und die vielen ungeahnten Parkmöglichkeiten. Keine Frage, der Smart ist das ideale Auto für die Stadt. Tags darauf abends in Neapel: Pizza, Pasta, Camorra, Maradonna. ”Unter reinstem Himmel der unsicherste Boden”, schrieb Goethe – wir stehen im Stau. Himmlisch? Rein? Neapel ist die lauteste, aber auch eine der schönsten Städte Italiens. Der Blinker zählt nichts, die Hupe alles. Das schmächtige Horn des Smart macht keinem Angst. Wir machen im neapolitanischen Verkehrschaos den “Tomba” – wir sind die Stangen: Mofas, Autos und Frauen mit Kinderwagen umfliegen uns. Ein Gefühl wie deutsche Einbahnstraße andersherum. Am Zebrastreifen brüskieren wir den dort wartenden Polizisten nicht einmal – er will rüber, wir fahren rüber. Wir ringen mit dem Smart die kämpferischsten Hausfrauen Europas in den kleinen Fiat Pandas nieder. Das begnadete Fahrkönnen der Neapolitaner manifestiert sich in unglaublich viel zerbeultem Blech.

You must be logged in to post a comment Login

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen