Autotest

Ford Fiesta ST im Test: Flotter Dreier?

By  | 
VOHERIGE SEITE2 von 2NÄCHSTE SEITE

Was sagt der Autotester im Test über den Ford Fiesta ST?

Man will fahren, weil er so toll fährt. Der alte Ford Fiesta ST (Test Ford Fiesta ST) war nicht das stärkste ST-Modell, aber er kam der ursprünglichen ST-Idee mit dem quirligen 1,6-Liter-Turbo, dem superagilen Handling und wenig Kilogramm auf Achse vielleicht näher als der stärkere, aber auch schwerere Focus ST. Und so ist es geblieben.

Ford Fiesta ST, ST Lederlenkrad

Auch hier dominiert die Leichtigkeit des Seins im Fahrgeschäft. Seine anmachende Handlichkeit und Direktheit verdankt der Ford Fiesta ST seinem niedrigen Gewicht und seiner neu entwickelten, direkten und präzisen Lenkung, dem neuen Sportfahrwerk und seiner im Vergleich zu den normalen Fiestas breiteren Spur.

Ford Fiesta ST Sechsgang SchaltgetriebeFord Fiesta ST Dreizylinder, Pedale

An der Ampel zittert der Dreizylinderturbo vorfreudig mit seinem leicht unrunden Leerlauf, der auch mal ein Virbratiönchen ins Lederlenkrad sendet. Dann geht´s zur Sache. Vollgas. Die Gänge fliegen so zackig durch die Schaltgasse wie der ST durch die Kurven. Mit affigen Kurventempi, untermalt vom sportlich-kernigen Sound- und Fehlzündungstammtamm des serienmäßigen Klappenauspuffs.

Ford Fiesta ST in Rot, Front und FelgenFord Fiesta ST dreizylinder rot

Die Bremse krallt vor dem Scheitel zu. Taste drücken. Im Sportmodus des im ST neuen Fahrmodussystem, mit dem das Ansprechen von Lenkung, Motor, ESP und der Motorsound beeinflusst wird, drückt der Turbo nach dem Kurvenscheitel noch vollmundiger und die Pneus setzen es in Traktion oder Haftreibung um.

Ford Fiesta ST Schalthebel, 6-Gang-Getriebe

Provoziert der Fahrer mit dem Gasfuß oder Bremspedal einen Lastwechsel, lenkt das Heck leicht mit. Juchhu! Genauso passt es dem sportlichen Pilot in den Kram. Der bestellt den Fiesta ST mit dem Performance-Paket (Aufpreis: 1.100 Euro), das mit dem mechanischen Sperrdifferenzial, der Launch Control, und 18 statt 17 Zoll großen Rädern noch mehr Sportzeug im Turnbeutel hat.

Ford Fiesta ST Dreizylinder Tacho und TankanzeigeFord Fiesta ST ESP off, Bedierntasten ESC

Geblieben ist, was die ST-Modelle so alltagssportlich macht: Um guten Klang am Auspuff zu hören, muss nicht in schwindelnde Höhen ausgedreht werden. Der Klang kickt schon bei tiefen bis mittleren Drehzahlen, bei denen sich im Fiesta ST Cockpit ein tiefer Ton im Innenohr breit macht. Und wer Komfort benötigt – wegen der Frau, wegen der Kinder, als Alibi der Vernunft – fährt im Fiesta ST mit der neuen Dämpferabstimmung auch etwas komfortabler.

Ford Fiesta ST Performance Aluleiste am SchwellerFord Fiesta ST 200 PS 3Zylinder Felge

Komfortabel ist auch die Motorleistung bei nur 1262 Kilogramm Gewicht. Die 200 PS erlauben Spurts, die andere an der Ampel von einem Kurzen nicht erwarten. Wenn man das eng getaktete Sechsganggetriebe flott durchzieht, zwillt der Fiesta ST in 6,5 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 und erst bei 232 km/h liefern sich der Vorwärtsdrang und der Luftwiderstand den Patt.

Ford Fiesta ST LenkradtastenFord Fiesta ST 3zylinder 12 Volt SteckdoseFord Fiesta ST Bildschirm

Das aber in alltagstauglich: Der 1.5-Liter-Turbomotor macht im Fiesta nur ganz unten herum Siesta. Im wichtigen Drehbereich zwischen 1.600 und 4.000 Touren drückt sein maximales Drehmoment von 290 Nm den Ford fröhlich nach vorne und bei 6.000 Umdrehungen setzt es die Maximalleistung.

Im Bereich zwischen 1.300 und 4.500 Umdrehungen, wo der Dreizylinder mit der Zylinderabschaltung bei leichter und mittlerer Last unmerklich zum Zweizylinder wird, sinkt der Verbrauch. 6,0 Liter Super, sagt Ford. Im Test waren es 8,2 Liter Super, die alle 100 Kilometer aus dem 45 Liter großen Tank abflossen. Wer weniger drückt, verbraucht weniger, was auch kein Problem ist, denn auch niedrige Drehzahlen steckt der quirlige Dreizylinderturbo überraschend locker weg.

Ford Fiesta ST Dreizylinder, Tür zu TasteFord Fiesta ST Schutz an der Tür

Locker wegstecken kann man die paar Schwächen der aktuellen und gut gereiften Generation des Ford Fiesta ST. Den schweren Ausstieg aus den Sportsitzen oder den großen Wendekreis mit den 18-Zoll-Rädern. Viel mehr begeistern das gelungene Gesamtpaket und auch die kleinen Details wie der Ausstiegsschutz, eine kleine Kunststoffplatte, die sich nach dem Öffnen der Tür über die Türkante schiebt und damit einen Blechschaden verhindert, oder der klingelnde Warnton der Verkehrszeichenerkennung, die im rasanten ST einen Strafzettel zu verhindern hilft.

Ford Fiesta ST in Rot von der Seite,

Warum gerade den?

Ab 22.600 Euro – Davon kann man sich einen braven Golf kaufen, aber dann hat man nur halb so viel Fahrspaß. Der Fiesta ST bietet im Vergleich doppelt so viel. Er kann wild und brav, aber er kann – kompakt, praktisch und wendig – auch Alltag. Damit ist der Fiesta ST in der Vier-Meter-Klasse ein vernünftiger Dynamiker mit fairem Preis-Leistungs-Verhältnis, der mit dem Dreizylinderturbo noch an Reiz gewonnen hat. Mit dem einen Zylinder wird einem im Fiesta ST also nichts geraubt, sondern gegeben.

 

Der Ford Fiesta im Test

Ford Fiesta ST 180

Ford Fiesta

 

Weitere Informationen zum Fahrzeug

https://www.ford.de

VOHERIGE SEITE2 von 2NÄCHSTE SEITE

You must be logged in to post a comment Login

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen