Autotest

Skoda Octavia 1,9 TDI / Fabia 1.2 erster Test

Von  | 
VOHERIGE SEITE2 von 2NÄCHSTE SEITE

Der 64 PS starke Fabia 1,2 HTP („High Torque Power“) mit dem neuen Dreizylinder an Bord steht in drei Karosserievarianten (Fabia, Fabia Sedan, Fabia Combi) und zwei Ausstattungslinien im Angebot. Als Basisversion Classic mit Servolenkung, Lenkrad-Längs- und Höhenverstellung, Front- und Seitenairbags und höhenverstellbarem Fahrersitz.

Skoda Fabia, Fahrbericht, Test

Oder als 1,2 12V Comfort mit zusätzlich: höhenverstellbarem Beifahrersitz, elektrischen Fensterhebern vorn, Bordcomputer und Zentralverrieglung. Das Interieur fällt im Vergleich zu den erhältlichen grellen Außenfarben eher funktional, schlicht und etwas grau aus.

Dreizehn Farbtöne stehen für die vollverzinkte Karosserie zur Wahl. Die von uns in Kombiform getestete Farbe „Dynamic-Blau“ ist im 1,2 12V fast Programm: Nähmaschinengleich dreht der kleine Zwölfventiler, immer schön am Gas hängend, hoch.

Die Beschleunigung fühlt sich nach mehr an als nach 64 Pferdchen und 112 Newtonmeterchen aus 1,2 Literchen Hubraum. Aus der Werksangabe von 162 km/h macht der quirlige Kombi auf dem Tacho überraschende 175 km/h. Vom Motor ist dann trotz Höchstdrehzahl fast nichts zu hören.

Skoda, Fabia, Test, Benzinmotor

Der Dreizylinder pflegt den typischen Habitus seiner Spezies: Laufruhig bei Teillast. Kernig, aber ohne Vibrationen und Brummfrequenzen beim Ausdrehen. Mit einem Ton, der besser ins Ohr geht als das manchmal brummige Auf und Ab eines Vierzylinders.

Weil Bauart bedingt auch die Reibemomente sachter ausfallen als bei einem Triebwerk mit einem Kolben mehr, knausert der mit einem 45 Liter-Tank bestückte 1,2 12V beim Verbrauch: 6,0 Liter/100 km (Werksangabe). Im Gegensatz zum 130 PS-TDI (EU 3) erfüllt der Dreizylinder jedoch die strenge und steuergünstige Abgasnorm EU4.

Skoda Fabia Test

Dass die elektrohydraulische und geschwindigkeitsabhängige Servolenkung gut einlenkt, sich das Fünfgang-Getriebe auf kurzen Wegen schalten lässt, und der eher weich abgestimmte Fabia komfortabel liegt, kommt hinzu. Auf der Vorderachse verzögert der Fabia Combi 1,2 12V mit innenbelüfteten 256 Millimeter-Scheiben, hinten nur mit 200-Millimeter-Trommelbremsen.

Die Fahrwerksgrenzen kündigen sich in rasch durcheilten Kurven durch friedvolles Untersteuern an. Für flotte Autobahnkurven mit Maximalgeschwindigkeit oder schnelle Wechselkurven ist die Abstimmung, um sich richtig wohl zu fühlen dabei, etwas zu weich.

Was wiederum den Transportoptionen für Mensch (fünf Personen) und Bagage zugute kommt: etwa eine halbe Tonne Zuladung. Oder 438 (789 Liter) beim Fabia Sedan, 428 (1225) Liter beim Combi und 260 (1016) Liter beim um 26 Zentimeter kürzeren Fabia-Grundmodell (Baulänge: 3,96 m).

Dazu lässt sich bei der Stufenheckvariante die Kofferraumklappe ladefreundlich nahezu senkrecht öffnen und auch an der geöffneten Heckklappe des Kombis stoßen sich – wie beim Octavia Combi auch – nur zwei Meter hohe Menschenriesen das obere Körperende.

Skoda Fabia, Kombi, Testbericht

Die Klimaautomatik kostet 1.050 Euro Aufpreis. ESP gibt es beim 1,2 HTP, weil nur in der Ausstattungslinie Elegance erhältlich, nicht mal gegen Aufpreis.

Und das ebenso empfehlenswerte Xenon-Licht ist nur mit den größeren Motoren (1,4 16V, 2,0, 1,9-TDI) zu haben – ein wenig einleuchtender Akt der Modellplaner.

Trotzdem, und obwohl er zwei Oktaven tiefer spielt als das Spitzenmodell Superb, ist auch der kostengünstigste Kombi im Skoda-Programm auf seine Art „superb“: Im optional mit der Klimaautomatik gekühlten Handschuhfach findet auch eine Flasche Aldi-Schampus Platz. (2003)

VOHERIGE SEITE2 von 2NÄCHSTE SEITE

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar abzugeben Login

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen