Autotest

Seat Alhambra 2.0 TSI DSG Test

Von  | 
VOHERIGE SEITE1 von 2NÄCHSTE SEITE

Großer Van, große Transporte – wie klappt das mit dem Verbrauch ohne Dieselantrieb und dem Doppelkupplungsgetriebe? Auf einer Teststrecke von 2.800 Kilometern gibt der Seat Alhambra die Antwort – Test Seat Alhamba 2.0 TSI DSG.

Seat Alhambra DSG TestAlhambra 2.0, DSG, Schaltung

Wenn er arbeitet, dann hat er 1.790 Kilo an der Backe, der größte Benziner im großen Seat Van. Die 200 PS stehen ab 5.100 Umdrehungen an, das maximale Drehmoment von 280 Newtonmeter zwischen 1.700 und 5.000 U/min – geht das was?

221 km/h stehen auf dem Tacho – Als Schnelltransporter macht sich der Alhambra 2.0. TSI also gar nicht so schlecht. Beim Ausdrehen agiert er mit hellem Surren lauter, aber nicht richtig laut. Der Vierzylindermotor aus VWs Motorenregal nimmt gut Gas an und beim Zwischenbeschleunigen auch wieder auf. Unten herum hängt der Motor gut am Gas.

Seat Alhambra, Instrumente, TestSeat Alhambra, Parken, Parkdistanzkontrolle
Kuppeln ist gut, Nichtkuppeln aber definitiv bequemer. Das Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe macht alles komfortabler. Zwei Pedale reichen. Die rechte Hand bleibt mit dem DSG frei. Dies passt gut zum Van, wo freie Hände manchmal mehr gefordert sind als anderswo:

Beim Spielzeugreichen zu den Kids auf der Rückbank oder wenn hinten gerade eines der Möbelstücke verrutscht ist. Handarbeit an den Schaltpaddles geht mit dem DSG auch, nötig ist es selten.

VOHERIGE SEITE1 von 2NÄCHSTE SEITE

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar abzugeben Login

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen