Test

Jaguar F-Type R AWD Cabriolet Test: gut angelegt

By  | 

Der sinnlichste Jaguar Motor
Nach dem spektakulären Kaltstart hört man von der akustischen Pracht des Achtzylinders, der seine 680 Newtonmeter ab 3.500 Touren mobilisiert, noch wenig. Gesittet tut die Hochleistungsmaschine Dienst. Zivil wie ein V6. Beim Ausrollen schaltet der F entspannt zurück, cruist lässig und laufruhig.

Jaguar F-Type Cabrio V8 AWD Instrumente

Dies ändert sich aber explosionsartig, wenn man dem Briten, wie die deutsche Nationalmannschaft den Three Lions am Elfmeterpunkt, Saures gibt. Vollgas, Volllast, ein Tunnel. Nun schlägt der Geräuschpegel in Gegenrichtung aus. Pausbackig trompetend bricht die Hölle los, die für echte V8-Fans den Himmel bedeutet. Antörnend bis schmerzhaft als körperliches Erlebnis. Nach dem Gasentzug geht’s weiter. Nun ballert der V8 kanonenartig.

Jaguar F-Type V8 AWD Schaltung

Bei gedrückter Soundtaste – ein stilisierter Doppelauspuff auf dem Schalter – geschieht hinten am vierflutigen Auspufftrakt noch eine Dosis mehr Drama, vom dem das Aggregat in der Sport-Stellung, wie Sofortkleber an der Drehzahl haftend, gar nicht mehr herunterzukommen scheint – Keine zu steile These: Kein Jaguar mit Straßenzulassung brüllte in den letzten zwanzig Jahren inbrünstiger-brünftiger. Im Klartext: Wenn dieser V8 das Maul aufmacht, kriegst Du es lange nicht mehr zu – Punkt.

You must be logged in to post a comment Login

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen