Autotest

Fiat Panda Modell 2017 im ersten Test: Pläydoyer

Von  | 

Was sagen die Mitfahrer?

Die sagen nichts, weil ich diesmal im Fiat Panda im Solo auf Tour bin – only me and my Panda. Also halte ich einen Monolog über die besser ablesbaren Instrumente und über das im höchsten Ausstattungslevel Lounge serienmäßige neue Multifunktions-Lenkrad mit Lederbezug und silberne oder titanfarbene Lenkradspeichen. Oder auch über die neuen Sitzbezüge und zwei neue Karosseriefarben mit wohl tönendem Namen („Amore Rot“ und „Colosseo Grau“) oder neue 14- oder 15 Zoll-Felgendesigns. Das hört sich vielleicht nicht sonderlich spannend an, aber wohnlicher ist es. Also gut, dass wir mal darüber gesprochen haben.

Fiat Panda Test 2017

Was sagt der Autotester?

Eine im Winter schnell frierende Beifahrerin machen die vor dem Schalthebel platzierten Sitzheizungsschalter für die Vordersitze glücklich. Glücklich ist auch, wer vergessen hat, wo er seinen Panda am Vorabend geparkt hat, denn mit „Find my Car“ lässt sich das abgestellte Fahrzeug wieder finden. Und vier Jahre Garantie sind, weil andere nur zwei Jahre geben, auch ein lobenswertes Angebot.

Fiat Panda 4x4 2017 Test

Und das Panda-Fahren? Der knuffig-dicke Schaltknauf liegt gut in der Hand und sitzt erhöht in optimaler Schaltposition. Auf der Autobahn sucht man intuitiv hinten rechts die sechste Schaltgasse, findet aber nichts, denn der Panda steht nur mit fünf Gängen im Angebot. Der 95 PS starke 1,3-Liter-Vierzylinder-Diesel zieht den eine Tonne leichten Panda gut an, nimmt auf der Landstraße gut Gas an und erweist sich vom Laufgeräusch als angenehmer Kamerad, der auf der Autobahn hinter den Wind- und Abrollgeräuschen zurücktritt. Typisch kleiner Diesel, zieht der 1.3 16V MultiJet besser bei 2.000 als bei 1.500 Umdrehungen, wo sich der Durchzug noch warm macht. Mit 3,6 Liter Diesel alle 100 Kilometer im Normverbrauch gibt sich der Selbstzünder genügsam. Damit ist der Diesel im Verbrauch der Sparsamste unter den vier Motoren im Panda, zu denen neben dem Vierzylinder 1.2 8V mit 69 PS der Zweizylinder 0.9 TwinAir mit 85 PS oder 90 PS im Panda 4×4 gehören. Der knurrige 0.9 mit 85 PS wird auch als Natural Power-Variante angeboten, die wahlweise mit Benzin oder Erdgas (CNG) betankt werden kann.

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar abzugeben Login

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen