Test

BMW Z4 sDrive35i DKG Test: Leben ohne 6?

By  | 
VOHERIGE SEITE3 von 3NÄCHSTE SEITE

Vorteil der komplexen Verdeckmotorik bei einem rasch anfliegenden Juli-Wolkenbruch: Zuerst erfährt man ein Dach über dem Kopf, erst dann sitzt das Heckfenster auf dem Verdeckkasten auf. Vorteil der hinteren Dreiecksfenster bei geschlossenem Dach: Damit ist die Übersicht zur Seite hin wie bei einem Coupé vorbildlich.

BMW Z4 35i Test: Seitenlinie, von der Seite

Zudem lässt sich das mobile Festdach auch in langsamer Fahrt, etwa beim Starten oder Anrollen auf die Parkposition, öffnen und schließen.

Im Interieur lehnt sich der fesche Z in seiner Aura deutlich am Über-Roadster Z8 an. Manifestierbar an den Klimareglern oder den tief schimmernden, allerdings etwas kratzempfindlichen Applikationen.

Die Verarbeitung ist hochwertig. Hochwertiger und ansprechender als die des Vorgängers. Selbst mit 1,95 Meter ist gut unterkommen auf den ziemlich tief bauenden Leder-Alcantara-Einteilern. Und das, obwohl der Z4 inklusive M Sportpaket (4.020 Euro) mit 10 mm-Tieferlegung nur ganz knapp über den Bauchnabel eines großen Mannes reicht. Mit einer Höhe von nur 1.281 mm.

BMW Z4 35i: Kofferraum, trunk, boot

Wenn der Weg auf der Reise das Ziel ist, und das bitte wegen der „Freude am Fahren“ offen zurückgelegt, kanns mit dem Gepäck (Kofferraumvolumen:180 bis 310 l) eng werden. Mit dem für ein über 300 PS starkes Automobil kompakten Tank (55-Liter) kommt man, wenn sich der Gasfuß zurückhält, schon weiter. 8,1 Liter zeigt der Bordcomputer im Minimum. Auf einer Testdistanz von genau 1.616 Kilometern verbraucht der Z4 mit dem attraktiven Reihensechszylinder unter der ellenlangen Motorhaube genau 142,3 Liter.

BMW Z4 35i: Navigation, Navi, Monitor

Der Testverbrauch liegt damit bei 8,8 Liter (Prüfstandsmittel: 9,4 l). Relativ wenig. Für ein Sechszylinderturbo mit agilen 306 PS. Aber auch relativ viel im Vergleich zu den neuen Vierzylinderturbomotoren in Z4 sDrive20i und Z4 sDrive28i (im kombinierten Mittel jeweils: 6,8 l).

Ein Plädoyer für den Reihensechser, aber auch die Einsicht, dass die neuen Vierzylinder-Turbos für die Zukunft stehen. Ob die eine schönere ist, darf man einen Liebhaber des Reihensechszylinders schon fragen. Was man aber dann als Antwort erhält? Der Z4 sDrive35i ist neben dem 35si der reizvollste Z4. Moderne hin, Moderne her. (2012)

Der BMW Z4 im Test

 

VOHERIGE SEITE3 von 3NÄCHSTE SEITE

You must be logged in to post a comment Login

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen