Test

BMW M3 Cabrio im Test: 420 PS offen

By  | 

BMW M3 Cabrio: V8 Motor, 420 PS, engineM3-Fahrer, die sich über mangelnden Sound beklagen – ja, die gibt es –, haben vor allem eines falsch gemacht: Sie sitzen im falschen Auto. Im Coupé (67.950 €) oder der Limousine (66.000 €). Hier schnuppert und bräunt man sich nicht nur nicht durch blühende Landschaften, sondern das Festdach dämmt auch weg, was sich erst im geöffnetem Cabrio so richtig fett und wallend breit macht: den sonoren V8-Sound. Und das Handicap Übergewicht? Die Verspätung von 0,5 s bis 100 km/h relativiert sich, wenn man sich mit dem Coupé (4,6 s) bei Vmax 250 (mit M Driver´s Package: 280 km/h) auf der Autobahn irgendwann doch wieder sieht – spätestens beim nächsten Tankstopp, wenn der Tank, so rasant geleert, nur für weniger als 300 km reicht.

Frech rotzt der M die Bässe. Mit Schnauben und Schlagen im Auspufftrakt. Schon das 335i Cabrio klingt sehr, sehr nett. Das ist netter. Der M geht noch teuflischer auf den ersten Metern. So ist der Mitverkehr Statist: Er tummelt sich hinter dem Auto. Der Überholprestige sitzt nicht nur vorne (Frontschürze, Bi-Xenonlicht, Powerdome). Die Verve, den bullig mit zwei mal zwei Rohren und 265/35 ZR19 selbstsicher endenden M3 von hinten zu bedrängen, haben spürbar wenige.

You must be logged in to post a comment Login

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen