Test

BMW 750 i / Li Fahrbericht: Fett weg?

By  | 

BMW 750i / 750Li Fahrbericht: Motor, engine, V8Nun wird sie ihn noch mehr mögen. Vor allem wegen einer ausgeklügelten Diät, die noch raffinierter vollzogen wurde als damals bei der Klasse S aus Stuttgart. Der repräsentative Schein der großen Limousine wurde gewahrt, aber das Fett ist weg. Vieles blieb gleich, aber auf einmal ist alles anders, leichter, straffer und die Erkenntnis da: eine designerische Punktlandung, gutes Design – ein Lob, dass Chris Bangle im Fall E65, ob gerechtfertigt oder nicht, eher selten zuteil wurde.

Und dies alles wegen einiger sehr klug platzierter Striche: mit leichtfüßigerer Anmutung wegen der stärker ausgebildeten Lichtkante im Schwellerbereich, sportlicher mit dem tief heruntergezogenen Diffusor und kraftvoller wegen des stärkeren Einzugs des Stoßfängers im Bereich des Radlaufs und der damit einhergehenden stärkeren Betonung der Räder.

Die sich in Zukunft mit noch mehr Motorleistung und Drehmoment an der Hinterachse vergnügen dürfen: sechs von fünf Triebwerken unterhalb des sich nach vorne verjüngenden Powerdoms und hinter der nun steiler stehenden Niere sind neu oder wurden grundlegend überarbeitet. Vier Benziner und zwei Diesel stehen zur Wahl. Die Achtzylinder-Benziner (neu: 740i und 750i) mit 306 und 367 PS, der V12 im 760i/Li nach wie vor mit 6,0 Liter Hubraum und 445 PS. Der 3,0 Liter-Reihensechszylinder leistet nun wie im 3er und 6er dank Magnesium-Alu-Verbundbauweise 258 PS.

You must be logged in to post a comment Login

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen