Test

BMW 545i im Test: mit 333 PS V8

Von  | 

Trotz der vielen, die hinterher schauen, weil sie es müssen, und wegen der vielen, die nicht hinter herschauen, weil sie die geballte Potenz nicht bemerken, wird Beschleunigung in der stark motorisierten 5er-Limousine als etwas Selbstverständliches hingenommen. Laufkultur hat man eben, oder man hat sie nicht – ein aristokratisches Prinzip. Schwingt sich die ganz in Mattsilber gehaltene Nadel des Tachometers lässig zu Autobahnrichtgeschwindigkeit auf, künden nur der dann auf 2.450/min ausschlagende Drehzahlmesser und ein kühles Triebwerksäuseln davon. Geht die Kurbelwelle bei 180 km/h 3.300 Mal in die Rotation, ändert sich daran nichts Grundsätzliches, denn hohe Geschwindigkeit ist weder für das Triebwerk noch den Denker und Lenker am Volant eine große Last.

Das adäquat abgestimmte Fahrwerk ist gleichermaßen topspeedaffin. So ist es ein Kampf gegen Windmühlen, den stoisch liegenden 545i bei aktiviertem ESP zum Ausbrechen des Hecks zu bewegen. Viel mehr als ein mildes bis kräftigeres Untersteuern ist der Limousine kaum zu entlocken. Die Wankstabilisierung Dynamic Drive (2.300 €) und speziell die Aktivlenkung (1200 €) sind eine gute, wenn auch kostspielige Investition in die Fahrdynamik: Eine einzige Drehung vom linken bis zum rechten Anschlag genügt. Beide Hände bleiben selbst bei ausgewachsenen Kurvenradien am Steuerrad. Das lenkt direkt und leichtgängig ein, aber nicht gefühllos weich  – danke Bosch, danke ZF, danke BMW. Eine ähnliche Effektivität und Contenance offenbart die reichlich ausgelegte Bremsanlage (348 Millimeter-Bremsscheiben vorne, 345 mm an der Hinterachse) mit präzise definiertem Druckpunkt, klarem Ansprechen und massiver Verzögerung. Unterliegt der Fahrer vor dem Kurvenscheitel der Verlockung und drückt den DSC-Schalter gleich zwei Mal, so stellt sich alsbald die Frage, ob das jetzt beträchtlich in Rauch aufgehende hintere Reifenprofil und der dann flott geleerte 70 Liter-Tank die präpotenten Hüftschwenks rechtfertigen. Innerhalb des Regelbereichs der Straßenverkehrsordnung, also in dem Bereich wo auch das Hirn wieder den Schwenk zum Rationalen getätigt hat, und Bußgeldbescheide in der Regel ausbleiben, registriert die hintere Körperhälfte auch die Kommodität des 5er-Fahrwerks. Die massigen, aber sehr empfehlenswerten Komfortsitze mildern darüber hinaus auch schwerste Attacken vom Belag.

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar abzugeben Login

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen