Test

Toyota GT86 im Test: wie früher

By  | 

toyota-gt86-testberichtDas Versprechen Sportsmann löst der Toyota GT86 ein. Mit 4.240 mm Länge, 1.775 mm Breite und 2.570 mm Radstand ist der GT86 nicht nur kurz, sondern der kleinste viersitzige Sportwagen der Welt. Gut dabei ist, dass man davon in erster Reihe wenig spürt. 1,95 Meter kommen gut unter. Der Kopf touchiert nicht den Dachhimmel. Die straff gepolsterten Sportsitze bieten gute Unterstützung im Lenden- und Schulterbereich. Nur der Ausstieg aus der Tiefe hat etwas Forderndes, und wenn man hinten Platz nimmt, wird’s bös eng. Im Kofferraum nicht. Der fällt im GT86 mit einem Volumen von 243 bis 330 Liter nicht nur ordentlich aus, sondern mit der im Verhältnis 50:50 zu 100 % flach legbaren Rücksitzlehne variabel. Nachteile? Alle im Sportler akzeptabel: Leise geht es nicht zu. Komfort ist auch sonst, was davon übrig bleibt. Und den Schulterblick nach links hinten kastriert die B-Säule. Was soll´s? Der GT86 geht eh schwer nach vorne.

toyota-gt86-innenraum-cockpit

Inspiriert von nur 1.285 mm Höhe und einer anregenden Gewichtsbalance von 53 zu 47 Prozent auf Vorder- und Hinterachse. Der flach bauende Boxermotor und die Tatsache, dass Antriebsstrang und Sitze so weit hinten und tief wie möglich positioniert wurden, besorgen dem GT86 seinen niedrigen Schwerpunkt. Das sportliche Setup der McPherson-Federbeine vorne und der Doppelquerlenker hinten sowie das spät regelnde ABS und VSC offenbaren: hier geht was.

You must be logged in to post a comment Login

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen