Test

Suzuki LJ80, Jimny, Samurai & Vitara: im Test

Von  | 
VOHERIGE SEITE1 von 4NÄCHSTE SEITE

Der Weg vom Suzuki LJ80 zum Samurai, vom Suzuki Samurai zum Jimny und vom Suzuki Jimny zum neuen Vitara und erst recht die Fahrt in den Suzuki Jeeps zeigt, was sich in den 35 Jahren, in denen Suzuki in Deutschland auf dem Markt ist, getan hat – Fahrbericht Suzuki LJ80, Suzuk Samurai, Suzuki Jimny und Suzuki Vitara.

Vergleich Suzuki Jeeps

Der alte Werbefilm des Suzuki LJ80 wirkt komisch. Fast wie ein Comic. Armer Mensch im offenen LJ80. Den dicken Hügel überquerend, wird der bärige Mann beinahe aus dem Sitz katapultiert. Beim Einschlag vor dem nächsten Matschloch hält er sich gerade noch so am Lenkrad fest. Dann taucht der Arme ein, nimmt ein Vollbad in der Pampe und frisst Dreck … Vergleichbar zünftig geht es im „Eljot“ zu, als ich das erste Mal im Jeep meiner Jugend sitze. Nicht im LJ10 von 1970, dem LJ20 oder LJ50 von 1975, sondern in einem LJ80 vom Suzuki Gross aus Pforzheim mit erst 34.200 Kilometern auf dem Buckel. Seit der in Deutschland angeboten wurde, ab der IAA 1979, hat Suzuki 200.000 Jeeps mit der Typen LJ, SJ und Jimny hierzulande abgesetzt.

VOHERIGE SEITE1 von 4NÄCHSTE SEITE

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar abzugeben Login

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen