Neuheiten & Automesse

Seat Ateca im ersten Test: Fahrbericht Seat Ateca 1.4 TSI

Von  | 
VOHERIGE SEITE1 von 3NÄCHSTE SEITE

„Viele Stärken, wenige Schwächen“, verspricht Seat für den ersten SUV und der neue Seat SUV Ateca löst dieses Versprechen auch ein – Fahrbericht Seat Ateca 1.4 TSI.

SEAT ATECA

Was sagt der Hersteller?

„Der Ateca wird die dritte Markensäule im Seat-Programm sein“ – Von 2010 bis 2015 legten die SUVs um 65 % zu. Ohne Seat, denn die hatten bisher keinen, obwohl VW mit dem Tiguan über eine erfolgreiche Plattform verfügte. Auf dessen zweiter Generation darf der Seat Ateca nun aufbauen, was von der Technik und dem Infotainment viel SUV fürs Geld und viel neuen Umsatz für die spanische Marke verspricht, denn: „In Westeuropa werden die Verkäufe um weitere 25 % wachsen“, prognostiziert Seats Vorstandsvorsitzender Luca de Meo.

„Das Auto liefert einen Haufen Highlights“ – Der Seat Ateca fällt mit 4,36 Metern Länge zwar kürzer aus als der VW Tiguan mit 4,49 Metern, aber er bietet für viele SUV-Kunden trotzdem nicht entscheidend weniger Platz. Die erhöhte Bodenfreiheit sorgt zudem für eine leicht erhöhte Sitzposition, gute Übersicht und einen leichteren Ein- und Ausstieg. Sowohl in erster Reihe als auch in der zweiten Sitzreihe existiert reichlich Beinfreiheit und Kopffreiheit. Damit hat es sich aber noch nicht auf der Habenseite, denn bei der Technik ist der Ateca up to date. Features wie die Verkehrszeichenerkennung, der Ausparkassistent, der Abstandsregeltempomat, der Toter-Winkel-Assistent, die Voll-LED-Scheinwerfer und der Notfallassistent, der das Fahrzeug in brenzligen Situationen bis zum Stillstand abbremst, machen die Fahrt noch komfortabler und sicherer.

seat-ateca-test (2) (660x439)seat-ateca-test (3) (660x439)

„70 % der Kunden bestellen den Ateca Xcellence“ – Drei Ausstattungslinien stehen im Angebot. Schon der Ateca Reference ist mit der Klimaanlage, dem Media System „touch“, den sieben Airbags, der Müdigkeitserkennung und der Reifendruckanzeige gut ausgestattet, der Ateca Style jedoch mit den 17-Zoll-Leichtmetallfelgen, den LED-Heckleuchten, den hinteren Parksensoren, dem Lederlenkrad und der Klimaautomatik nochmals deutlich besser. Der Ateca Xcellence legt noch mal eine Schippe drauf mit den 18-Zoll-Leichtmetallrädern, den Alcantara-Sitzbezügen, der Ambiente-Beleuchtung mit acht Farboptionen, den dunkel getönten Scheiben, dem Regen- und Lichtsensor, den Drive Profile-Fahrprogrammen sowie der Rückfahrkamera und den Voll-LED-Scheinwerfern.

VOHERIGE SEITE1 von 3NÄCHSTE SEITE

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar abzugeben Login

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen