Test

Test Seat Alhambra 2.0 TDI DSG: Big Banger in Sachen Raum

Von  | 
VOHERIGE SEITE1 von 4NÄCHSTE SEITE

Sohnemann produziert beim stürmischen Aussteigen mal wieder eine Beule in der hinteren Tür – Das wird ihm im Seat Alhambra nicht mehr gelingen. Wegen der erstmals im Seat Van installierten, im zumeist engen Parkhaus äußerst praktischen elektrischen Schiebetüren. Davon gibt es zwei und dazu bei Bedarf allerhand Sitzgelegenheiten, denn der neue Alhambra wird wie sein Vetter von Volkswagen, der Sharan, als 5-, 6- oder 7-Sitzer angeboten.

Und sieben Sitze gehen so. Die Sitze drei, vier und fünf sind einzeln verschiebbar, die Sitzkissen in Reihe zwei fallen jedoch recht schmal aus. Die letzte (ebenso flux einklappbare) Sitzbank lässt sich nur noch mit Kindern besetzen, denn die eine halbe Etage höher bauende Hecketage bietet – direkt abhängig von der verrückbaren Mittelbank – nicht allzuviel Platz für die Beine. Und ums Kofferraumvolumen ist es dann auch geschehen.

VOHERIGE SEITE1 von 4NÄCHSTE SEITE

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar abzugeben Login

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen