Test

Mercedes E 250 CGI Cabrio Test: sauber gefönt

By  | 
VOHERIGE SEITE1 von 5NÄCHSTE SEITE

Harmonischer als im E-Klasse Cabrio wird man selten an die Luft gesetzt. Wird auch der kleinvolumige, 204 PS mobilisierende 1,8-Liter-Vierzylinder-Turbo diesem Anspruch gerecht? Test Mercedes E 250 CGI Cabrio.

Mercedes E 250 Cabrio Test, 204 PSWenig Volumen, großer Anspruch. 1.796 Kubikzentimeter Hubraum und nur vier Zylinder genügen, um ein viersitziges und 1,7 Tonnen schweres Cabrio der 4,70-Meter-Kategorie adäquat voranzutreiben? „Downsizing“ als der den Flottenverbrauch besänftigende Königsweg?
Selbstbewusst groß ziert der Stern den Kühlergrill. An der ersten Ampel glaubt man, Start-Stopp ist aktiv, doch die 800 Umdrehungen, die der Zeiger des Drehzahlmessers zeigt, sagen: Der Motor läuft. Ach was, er schnurrt, er flüstert … Der 204 PS leistende Vierzylinder ist so extrem kultiviert, dass er sich selbst beim Ausdrehen über 6.000 U/min ziert, störend laut zu werden. Flott spricht er an, leichtfüßig dreht er hoch. Der Turbolader legt das Fundament (310 Nm bei 2.000 U/min), Geschmeidigkeit und Elastizität bestimmen, untermalt von leisem Laderpfeifen, den mittleren Bereich, und wenn der Zeiger des Drehzahlmessers die 4.000 markiert, tritt der 1,8er noch mal an – Sie glauben nicht an Downsizing? Nun schon.

VOHERIGE SEITE1 von 5NÄCHSTE SEITE

You must be logged in to post a comment Login

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen