Test

Mazda 6 2.3 Limousine Test

Von  | 
VOHERIGE SEITE1 von 5NÄCHSTE SEITE

Er läuft und läuft und läuft – bei Mazdas Mittelklasse ritt den alten Käfer-Slogan eine ähnliche Doppeldeutigkeit: Der 626 war ein viertel Jahrhundert ein Dauerläufer (über 500.000 Einheiten in Deutschland) und zugleich als notorischer Dauerläufer ein Liebling der ADAC-Pannenstatistik. Wir testen den Nachfolger, den Mazda 6 mit dem 166 PS leistenden 2,3 Liter-Vierzylinder.

Die Mittelklasse ist kein Ort des revolutionären Automobildesigns. In Japan, wo die so genannten „Small Cars“ (Fahrzeuge zwischen 3,40 und 4,70 Meter Länge) die Hälfte aller Verkäufe ausmachen, schon gar nicht.
Der 4,68 Meter lange Mazda 6 trotzt dem oft biederen Konservatismus seiner Fahrzeugklasse dagegen mit Modernität: Markante Schnauze, sportlicher Body, das Hinterteil: gewagt und gewonnen. Karosseriedesign im Goldenen Schnitt.

VOHERIGE SEITE1 von 5NÄCHSTE SEITE

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar abzugeben Login

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen