Neuheiten & Automesse

Kia Optima 1.7 CRDi Diesel erster Test: optimaler

Von  | 
VOHERIGE SEITE1 von 4NÄCHSTE SEITE

Der neue Kia Optima ist ein Fahrzeug für kluge Köpfe: Mittelklasse zum Golf-Preis. Mit reichlich Platz, als Limousine oder demnächst als Kombi, Plug-in-Hybrid oder mit 245 PS –Ein erster Test der Dieselversion: Fahrbericht Kia Optima 1.7 CRDi Diesel Automatik.

Kia Optima 1.7 Diesel Sitze hintenKia Optima 1.7 Diesel Test

Der neue Optima: geräumiger
Hauptargumente pro Optima? Der großzügige Fond, der tiefe Kofferraum und das Preis-Leistungs-Verhältnis. Das war in der dritten Generation des Optima nicht anders und so bleibt das im neuen Modell. Den größten Schritt nach vorne macht die vierte Auflage dabei beim Fahrwerk und im Innenraum. Im Gegensatz zum Kofferraum, der lediglich von 505 auf 510 Liter zulegt, wächst der Raum hinter den Vordersitzen um 2,5 Zentimeter. Im nun 4,86 Meter langen und 1,86 Meter breiten Optima sitzt man daher noch bequemer. Auch vorne. Die neuen Vordersitze, deren Stoff- oder Lederbezüge in Naturtönen von Beige bis Schwarz gehalten sind, bieten eine kommodere Polsterung, da der Sitzschaum nicht in einem Stück geformt ist, sondern aus zusammengesetzten Schaumpartien: in der Sitzfläche weich und an den Sitzflanken härter für verbesserten Seitenhalt.

VOHERIGE SEITE1 von 4NÄCHSTE SEITE

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar abzugeben Login

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen