Test

Jeep Grand Cherokee Overland 3.0 CRD Diesel Test

Von  | 
VOHERIGE SEITE1 von 5NÄCHSTE SEITE

Jeep: Amerika. Modellpflege schwäbisch. Mit kräftigem 3,0 Liter-Common-Rail-Diesel von Daimler – Test: Jeep Grand Cherokee Overland 3.0 CRD.

Familie gewesen, Familie geblieben – die manchmal zähe (Restrukturierung), manchmal dubiose (Managementtausch) und immer sehr kostspielige deutsch-amerikanische Ehe zwischen Daimler und Chrysler-Jeep ist Geschichte. Und weil kaum eine Trennung in kurzer Zeit vonstatten geht, ist die Familienähnlichkeit auch in der Nachtrennungszeit nicht verwunderlich: Der fürs Modelljahr ´08 renovierte Jeep Grand Cherokee nimmt mit großen runden Doppelscheinwerfern und großem Chromgrill die Linie auf, von der sich Mercedes-Benz vor ein paar Jahren verabschiedet hat. Im Bug sitzt der mit 218 PS aufspielende 3,0 Liter-Diesel von Daimler. Und unter dem Blech baut der Amerikaner auf der gleichen Plattform auf, die auch dem Mercedes SUV GL als Unterbau dient – also lauter Anleihen aus guter Familie.

Jeep Grand Cherokee Dieselmotor Test

Gute Familie, guter Durst – Kommt der Chrysler C300 mit dem gleichen Motor im Alltag noch mit rund zehn Litern/100 km über die Runden, so verlangen der permanente Allradantrieb, der hohe Aufbau und das erhebliche Fahrzeuggewicht von 2,3 Tonnen den SUV-Tribut: 11,6 l Diesel/100 km (Minimum: 10,0, Maximum: 12,5 l).

VOHERIGE SEITE1 von 5NÄCHSTE SEITE

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar abzugeben Login

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen