Test

Jeep Grand Cherokee Overland 3.0 CRD Diesel Test

By  | 
VOHERIGE SEITE1 von 5NÄCHSTE SEITE

Jeep: Amerika. Modellpflege schwäbisch. Mit kräftigem 3,0 Liter-Common-Rail-Diesel von Daimler – Test: Jeep Grand Cherokee Overland 3.0 CRD.

Familie gewesen, Familie geblieben – die manchmal zähe (Restrukturierung), manchmal dubiose (Managementtausch) und immer sehr kostspielige deutsch-amerikanische Ehe zwischen Daimler und Chrysler-Jeep ist Geschichte. Und weil kaum eine Trennung in kurzer Zeit vonstatten geht, ist die Familienähnlichkeit auch in der Nachtrennungszeit nicht verwunderlich: Der fürs Modelljahr ´08 renovierte Jeep Grand Cherokee nimmt mit großen runden Doppelscheinwerfern und großem Chromgrill die Linie auf, von der sich Mercedes-Benz vor ein paar Jahren verabschiedet hat. Im Bug sitzt der mit 218 PS aufspielende 3,0 Liter-Diesel von Daimler. Und unter dem Blech baut der Amerikaner auf der gleichen Plattform auf, die auch dem Mercedes SUV GL als Unterbau dient – also lauter Anleihen aus guter Familie.

Jeep Grand Cherokee Dieselmotor Test

Gute Familie, guter Durst – Kommt der Chrysler C300 mit dem gleichen Motor im Alltag noch mit rund zehn Litern/100 km über die Runden, so verlangen der permanente Allradantrieb, der hohe Aufbau und das erhebliche Fahrzeuggewicht von 2,3 Tonnen den SUV-Tribut: 11,6 l Diesel/100 km (Minimum: 10,0, Maximum: 12,5 l).

VOHERIGE SEITE1 von 5NÄCHSTE SEITE

You must be logged in to post a comment Login

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen