Test

Jaguar XF 3.0 Diesel S im Test

By  | 

Jaguar XF Diesel S: Front, Scheinwerfer, TagfahrlichtJaguar XF 3.0 Dieselmotor180 km/h und kein Ende. Der wie der alte, schon sehr überzeugende 2,7 Liter-Biturbo-D sehr effektiv aufladende neue 3,0 Liter-V6-Diesel drückt den 1,8 Tonnen schweren Jaguar hinweg kraftvoll durch den Wind. Schnellfahren – oft Stress – ist hier Genuss. Verlockend und unangestrengt, weil die Servolenkung (auch fern des direkteren „Dynamic“-Modus) mit hoher Verbindlichkeit agiert. Und souverän, weil das sportlichere „Diesel S Fahrwerk-Paket“ noch straffer und verbindlicher als im Basisdiesel ausfällt (245 PS), und die Winterreifen des Testwagens (Pirelli Sottozero) äußerst breit sind: 255/35er-Pneus an der Vorder- und 285/30er auf der Hinterachse – wupps.

Der erhebliche Niederquerschnitt gibt mancher Unebenheit ein Wort, die mit braveren Serienreifen sicherlich geschwiegen hätte, zaubert so manche Bodenunebenheit hervor, auf deren Zauber man in einer annährend fünf Meter langen Limousine gerne verzichtet hätte – sagt der Verstand, nicht das Auge: „Die Schuhe machen den Mann“, heißt es doch so schön. Die Schuhgröße 20 (20 Zoll) steht dem XF verdammt gut.

You must be logged in to post a comment Login

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen