Test

Ford Focus 1.0 EcoBoost im Test: Flotter 3er

By  | 

Drei Ausstattungslinien stehen zur Wahl: „Ambiente“, „Trend“ und „Titanium“. Ein Focus 1.0 steht im Basiskostüm für 20.400 Euro in der Preisliste.

Ford Focus 1.0 Test: Sitze, Vordersitze

Den Test-1.0 EcoBoost Titanium hievte man mit sechs Optionspaketen und weiteren Extras (Beispiele: Sitzheizung  255, Sony Navi 640, Edelstahlpedale 60 Euro) auf über 29.000 Euro. Kann man machen. Muss man aber nicht, denn schon von der Stange ist der getestete Focus 1.0 mit Klimaautomatik, Tempomat, Berganfahrassistent, automatisch abblendendem Innenspiegel, Nebelscheinwerfern und Reifendruckkontrolle gut ausgestattet.

Platz inklusive – Was man dem Focus schon von außen ansieht, spürt man auch im Innenraum: 4.36 Meter Länge, eine Breite von 2.01 Metern über Spiegel und 2,65 Meter Radstand. Dies kommt dem Kofferraum zugute (Volumen: 363 bis 1.148 Liter) und den Sitzplätzen auf der Rückbank: 134 Zentimeter Schulterfreiheit, 96 Zentimeter Kopffreiheit und mindestens 85 Zentimeter Beinfreiheit. Weder das Anbringen des Kindersitzes (Recaro Young Professional) noch das Verstauen des Kinderwagens (Recaro Babyzen) im tiefen Gepäckabteil machen Probleme.

Ford Focus 1.0 Test: Kofferraum, trunk, boot

Ablageoptionen existieren auch in erster Reihe genügend: im tiefen Fach in der Mitte, in breiten Türfächern und im tiefen, aber schmalen Handschuhfach. Zur Bedienung der halbautomatischen Einparkhilfe, bei der zum Einparken nur Gas und Kupplung bedient werden müssen, braucht es kein Handbuch. Für das Auffinden der Schalter aber Training.

You must be logged in to post a comment Login

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen