Autotest

Saab 9-5 Fahrbericht: Saab-Charme?

Von  | 
VOHERIGE SEITE2 von 2NÄCHSTE SEITE

Und die Motoren? Zwei Monate nach seiner Einführung erhält der 9-5 drei neue. Den 2.0 TTiD mit 190 PS, der zum ersten Mal mit dem Allradantrieb XWD interagiert.

Saab 9-5, 95, letzte Limousine

Der Motor hat im Vergleich zum 160 PS-Selbstzünder einen Zwei-Stufen-Turbo, bei dem die zwei Lader (ein großer, ein kleiner) nacheinander oder gemeinsam rotieren.

Das bedeutet 400 Nm ab einer Drehzahl von nur 1.750 U/min und eine Zwischenbeschleunigung von 80 bis auf 120 km/h in 8,4 Sekunden. Unter neun Sekunden huscht der TTiD auf Tempo 100. Bei einem durchschnittlichen Verbrauch von 6,0 l/100 km. Das ist schon sehr gut, trotzdem fehlt der großen Limousine ein großer Diesel: mit standesgemäßen sechs Zylindern.

Bei den Benzinmotoren wurde ein „downgesizter“ 1.6-Liter-Turbo (180 PS) als Einstiegsmotor installiert. Der ebenso neue 2.0-Liter-BioPower-Vierzylinder kann mit Benzin oder E85-Treibstoff (85 % Bioethanol und 15 % Benzin) in jedem beliebigen Mischverhältnis gefahren werden. Der 220 PS-Motor schiebt kräftig mit vernehmlichem Wastegate-Pfeifen, nimmt leicht Tempo 200.

Der 2,8-Liter-V6 ist bulliger und kultivierter (300 PS) und mit dem bei Bedarf bis zu 80 % der Kräfte auf die Hinterachse packenden Allradantrieb ein gefühlter Garant für optimale Traktion, gerade auf nassen Oberflächen. Die Sechsstufenautomatik bildet den wohligen Hintergrund. Nachteile? Nach dem Datenblatt geurteilt: der Verbrauch (7,3 – 16,2 l/100 km).

Fahrwerk und Bremsanlage wirken souverän. Das Einlenken geschieht ausreichend direkt. ESP und ASR tun einen guten Job. Das in der Standardkonfiguration schon leicht straffe Adaptivfahrwerk bietet drei Einstellungen: „C“ für „Comfort“, „S“ für „Sport“ und „I“ für „Intelligent“. Intelligent heißt, dass das Fahrwerk mitdenkt. Wie intelligent es das tut, spürt man bei beherzter Fahrweise: Kein Unterschied zwischen „S“ und „I“.

Saab 9-5 auf Schneepiste

Das ist der erste, gute Eindruck. Hat Saab-fahren also wieder Charme? Der Vergleich mit dem alten 9-5 sagt: Ja. Wer behauptet, der still designte Saab verfüge über keinen Charakter, der ist ihn offensichtlich noch nicht gefahren. „3.000 bis 4.000“ Verkäufe wünscht man sich 2011 für Deutschland. Weltweit sollen es 25.000 Einheiten werden.

VOHERIGE SEITE2 von 2NÄCHSTE SEITE

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar abzugeben Login

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen