Test

Daewoo Evanda 2.0 CDX im Fahrbericht

Von  | 

Der einzige für den Evanda lieferbare Motor bietet in etwa die Fahrleistungen der mit dem Einstiegsaggregat ausstaffierten Konkurrenz. Die anderthalb Tonnen schwere Limousine erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 200 km/h (Automatik: 190 km/h) und beschleunigt in 9,8 Sekunden (11,8 s) von Null auf 100 Stundenkilometer.

Daewoo Evanda 2,0: Motor, engine

Der Zweiliter-Vierzylinder gibt seine 131 PS bei 5.400/min an die Vorderräder. Hält man ihn strikt am Gas und maximalen Drehmoment (181 Nm bei 4.200/min), und schickt man ihn skrupellos in den Begrenzer (6.500/min), ist er kein Flüsterer. Schlägt der Gasfuß verhaltener an, herrscht jedoch kultivierte Ruhe – ein typischer Vierzylindermotor eben. Mercedes baut auch keine besseren, BMW schon. Der sanfte Gasfuß ist im großen Daewoo, weil der Motor dann zufrieden vor sich hinsäuselt, der ideale Aggregatzustand.

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar abzugeben Login

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen