Test

BMW X1 im ersten Test: Fahrbericht

By  | 

Kürzer gebaut, mehr Platz
BMW X1 Test, VordersitzeDer X1 der zweiten Generation endet um 1,5 Zentimeter früher als die erste Auflage. Nach 4,44 Metern. In der Höhe legt der Bayer, der mit dem X-typischen Sechs-Augen-Gesicht (Nebelscheinwerfer nahe der Hauptscheinwerfer platziert) und bulligerem Äußeren auftritt, um gehörige 5,3 Zentimeter zu. Dies ist nicht nur gut für den Überblick und den bequemen Einstieg, sondern ebenso für das Sitzen, denn die Sitzposition fällt vorne um 3,6 Zentimeter höher aus als bisher.

BMW X1 Test, hinten sitzen

Noch positiver sind die Folgen im Fond. Die Kniefreiheit wächst um 3,7 Zentimeter oder sogar um 6,6 Zentimeter, wenn die um 13 Zentimeter in Längsrichtung verschiebbare und auch in der Neigung verstellbare Rücksitzbank geordert wurde. Der fast schon traditionell den Münchenern gemachte Vorwurf, dass es auf der Rückbank zu eng zugeht, zielt damit ins Leere.

BMW X1 Kofferraum

Da das Dach erst kurz hinter den Kopfstützen den Abgang macht, haben auch große Erwachsene kein Problem auf der ab Werk 40:20:40 teilbaren Rücksitzbank unterzukommen. Dahinter passt ein Volumen von 550 bis 1.550 l in den Kofferraum. Das sind 85 Liter mehr als zuvor und beträchtliche 200 Liter mehr bei flachgelegtem Gestühl. Bei einem maximalen Zuladegewicht von 595 Kilo im X1 xDrive25d.

Mehr Gepäck, weniger Verbrauch
BMW X1 im Test, FrontEgal ob der neue BMW X1 mit Front- oder Allradantrieb antritt, der Verbrauch sinkt. Um bis zu 17 Prozent gegenüber den Vorgängermodellen. Auf dem Papier kommen stehen Verbräuche von 4,1 bis 6,6 Liter. In der Praxis liegt der Konsum höher. Aber er läuft in einem X1 xDrive25d, bei dem der sehr gute Cw-Wert von 0,29 zum Verbrauch von 5,2 l/100 km beiträgt, trotzdem nicht aus dem Ruder. Der 231 PS starke Diesel, der ab 1.500 U/min 450 Newtonmeter an die Vorder- und Hinterachse schickt, läuft ruhig. Die gute Dämmung des neuen X1 trägt zur entspannten Akustik hörbar ein guten Teil bei. Der gleichstarke und mit 350 Newtonmeter gut anpackende X1 xDrive25i, dessen Normverbrauch bei 6,6 l/100 km liegt, tut es noch laufruhiger, hängt noch vorbildlicher am Gas und dreht noch weicher hoch bis über 6.000 Umdrehungen.

BMW X1 Test, Seite

In den Fahrleistungen schenken sich die beiden Topmotoren im X1 nichts. Der xDrive25i läuft 235 km/h und der xDrive25d tut es auch. Beim Spurt aus dem Stand auf 100 km/h verliert der X1 xDrive25d lediglich 0,1 Sekunden auf den xDrive25i. Dafür verbleibt deutlich mehr Kraftstoff im 51 Liter-Tank – was getrost als Empfehlung für den X1 mit Dieselmotor gewertet werden kann.

You must be logged in to post a comment Login

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen