Test

BMW 750i im Test: Zündfunke Erste Klasse

By  | 

BMW Siebener Test: das Topmodell 750iDie 750i-Geschichte hatte es nie leicht: Mit Gardemaß 5,07 Meter stemmt sie aktuell über zwei Tonnen auf die Waage. Auch wenn mit Aluminium an Türen, Dach, Motorhaube, Seitenwänden und Kurbelgehäuse reichlich Pfunde gegenüber dem Vormodell eingespart wurden (im Schnitt 35 kg, ausstattungsbereinigt 55). Der Fahrdynamik wird´s hier nicht leicht gemacht – dass man davon wenig bemerkt, das ist die Kunst.

Aktivposten setzt es im großen BMW en masse: Der lässig-leicht wie druckvoll-vehement 407 PS mobil machende 4,4 Liter-V8-Twinturbo (schon heute EU-5-tauglich), der sanft von dem souveränen ZF-Sechsgang-Automaten kanalisiert wird, verdient, außer bei CO2-Austoß (266 g/km) und Verbrauch (im Testmittel: 13,3 l/100 km), ausschließlich Lob: lediglich 5,2 Sekunden vergehen bis Tempo 100 – Zündfunke erste Klasse. Auch weil die BMW-Sparphilosophie „Efficient Dynamics“ (u.a. Bremsenergie-Rückgewinnung, bedarfsgerechte Steuerung von Nebenaggregaten) auf Schweizer Autobahnen mit strengem Tempolimit von 120 km/h eindrucksvoll Wirkung zeigt: 9,5 Liter fließen alle 100 Kilometer aus dem 82 Liter-Reservoir – Ökonomie auf hohem Niveau.

You must be logged in to post a comment Login

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen