Test

BMW 5er Facelift im Fahrbericht – der BMW 530d

Von  | 

BMW 5er Facelift: Sitze, Innenraum, Lenkrad, interior, LedersitzeBehutsamkeit waltete auch im Innenraum. Aufgefrischte Polsterfarben und Interieurleisten finden sich hier. Das iDrive wird jetzt von Chromleisten eingefasst und ermöglicht an der nun berührungssensitiven Oberseite des Controllers die Eingabe von Schriftzeichen – ein Segen besonders für 5er-Fahrer aus dem asiatischen Raum. Drumherum um die Bedienzentrale iDrive scharen sich auf der Mittelkonsole Ablagefächer und Cupholder mit vergrößertem Fassungsvermögen.

Der „Concierge-Service“, an den sich 5er-Fahrer jeder Zeit wenden können, ist im Fall der Fälle eine gute Hilfe, Neuerungen wie der „Smart Opener“ praktisch: Nun geschieht nicht nur das Öffnen, sondern auch das Schließen der Heckklappe berührungslos mit einem in Richtung Heckschürze gerichteten Fußkick.

BMW 5er Facelift Fahrbericht: neuer iDrive ReglerViel Neues betrifft das Optionale. Das Fond-Entertainment setzt zeitgeistig auf Displays im Tablet-Stil. Das „Ambiente Light“ lässt sich zwischen Orange und Weiß umschalten und „ConnectedDrive“ beinhaltet jetzt eine Diktierfunktion für die mündliche Eingabe von Texten für SMS-Nachrichten oder E-Mails während der Fahrt.

Fahrassistenten wie „Night Vision“, der nun auch Tiere erkennt, oder der blendfreie Fernlichtassistent lassen sich schon in Kürze hinzubestellen oder befinden sich wie der vollautomatische Park- oder Stauassistent, der das Fahrzeug auch in Kurven automatisch in der Spur hält, in der Pipeline (erhältlich ab November 2013).

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar abzugeben Login

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen