Test

BMW 220d Cabrio im Test: Das 2er Fahrspaßsystem

Von  | 
VOHERIGE SEITE1 von 3NÄCHSTE SEITE

Ein BMW Cabrio wie von gestern – Das ist positiv gemeint, denn das BMW 220d Cabrio fährt sich so handlich wie früher ein 3er Cabrio, bietet aber mit dem 190 PS produzierenden 2,0-Liter-Diesel einen Motor, der durchzugsstark, aber auch verdammt vernünftig ist – Test BMW 220d Cabrio.

bmw-2er-cabrio-test-diesel

Was sagt der Hersteller?

Der Vorgänger, das 1er Cabrio, fand 130.000 Käufer. Der Nachfolger, das 2er Cabrio, setzt die Erfolgsgeschichte mit verfeinerten Mitteln fort. Inklusive des BMW-typischen Handlings und den typischen Proportionen: den kurzen Überhängen, der langen Motorhaube und der zurückversetzten Fahrgastzelle.

Mehr Länge = mehr Platz – In der Länge hat das 2er Cabrio um 7,2 Zentimeter auf 4,43 Meter zugelegt und um 2,6 Zentimeter auf 1,77 Meter in der Breite. Den um drei Zentimeter auf 2,69 Meter gewachsenen Radstand bemerkt man spätestens beim leichteren Einstieg und auch beim Bepacken des Kofferraums.

BMW 220d Cabrio Test Interieur

Der Kofferraum ist größer – Der Gepäckraum wuchs um 30 Liter bei geschlossenem und um 20 Liter bei geöffnetem Verdeck. Die beim Einladen von Sperrigem so wichtige Ladeöffnung ist um 3,5 Zentimeter breiter und die Durchladelucke misst jetzt 45 x 24,6 Zentimeter in der Breite und Höhe. Auf einen weiteren Fortschritt stößt man ebenfalls im Kofferraum: Einen Hebel, mit dem sich die Fondsitzlehne vom Gepäckabteil unkompliziert umklappen lässt.

BMW 220d Cabrio Test Interieur

Sicherer ist das 2er Cabrio – Das immer mit dem ESP, den Front- und Seiten-/Kopfairbags, dem Überrollschutz direkt hinter den Fondkopfstützen und der aktiven Motorhaube ausgestattete 2er Cabrio bietet jedoch noch mehr Sicherheit, wenn man in Extras wie den Fernlichtassistenten, das adaptive Kurvenlicht, den Parkassistenten, die Rückfahrkamera und den Stop-Go-Tempomat investiert.

BMW 220d Cabrio Test Interieur

Die Höhe der Investition hängt auch vom Motor ab. Der 3,0-Liter-Reihensechszylinder im M240i Cabrio ist fahrdynamisch die Erfüllung. Die heißen 340 PS lassen den Viersitzer in 5,0 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 beschleunigen. Die Vierzylinder im 228i und 220i Cabrio mit 245 und 184 PS erledigen den Vortrieb nicht so sonor, aber sparsamer. Jedoch lange nicht so sparsam wie der 190 PS starke Vierzylinderdiesel im 220d Cabrio. Der spart mit dem serienmäßigen Start-Stop-System genauso wie mit den Air Curtains und dem Segelmodus der Achtgang-Automatik. Das Resultat: ein Werksverbrauch von 4,4 l/100 km.

VOHERIGE SEITE1 von 3NÄCHSTE SEITE

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar abzugeben Login

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen