Autotest

Volvo XC60 2017 im ersten Test: Der sanfte Schwede

Von  | 
VOHERIGE SEITE1 von 2NÄCHSTE SEITE

Der XC60 ist Volvos meistverkauftes Auto. Und in der zweiten Auflage ein SUV mit innovativen Lösungen, viel Sicherheit und liebevollen Details. Eine erste Ausfahrt im 235-PS-Diesel – Fahrbericht Volvo XC60 D5 AWD Inscription.

Volvo XC60 2 2017 Design weiss

Was sagt der Hersteller über den neuen Volvo XC60?

„Wir haben ein unheimlich schönes Auto auf die Beine gestellt“ – Zu diesem Eigenlob muss man nichts mehr hinzufügen. Öffne die Augen, schau hin, der dezent gezeichnete und hochwertig ausstaffierte XC60 bereitet dem Auge nur Freude.

Volvo XC60 2017 Innenraum

Die Bedienung wurde im Vergleich zum alten, im Jahr 2008 vorgestellten XC60 völlig umgestellt. Die meisten Schalter verschwanden. Das Bedienzentrum bildet im neuen Modell der hochkant stehende 9-Zoll-Bildschirm. Den Touchscreen bedient man wie einen Computer oder ein Tablet. Bei der Temperatureinstellung geht ein Pop-up-Menü mit den Temperaturzahlen auf und der Rückweg ins vorher liegende Menü erfolgt über den „X“-Button. Jung gebliebene begreifen das sofort, ältere, in der Analog-Gesellschaft verbliebene vielleicht nicht.

Volvo XC60 2017 Innenraum

Im Innenraum herrscht herrliche Ruhe, weil man sich bei Volvo gründlich darum bemüht hat. Der im ersten Test gefahrene Volvo XC60 D5 AWD Inscription verfügt über die optionale Akustikverglasung. Der Vierzylinder-Diesel arbeitet laufruhig im Hintergrund.

Volvo XC60 2017 Innenraum

„Wir hoffen, dass wir auf Level 4 gehen“ – Den Level 2 erfüllt das Pilot Assist System, das teilautonomes Fahren ohne voraus fahrendes Auto bis zu einem Tempo von 130 km/h gestattet, schon heute. Auch sonst fährt der XC60 – typisch Volvo – bei der Sicherheitsausstattung groß auf. Das vorrangige Ziel der Assistenzsysteme ist die Unfallvermeidung. Zu den Sicherungssystemen gehören das City Safety Notbremssystem (aktiv bis 60 km/h), der Gegenverkehr-Assistent und der Toter-Winkel-Assistent, die beide ebenfalls im Notfall in die Lenkung eingreifen.

Volvo XC60 2017 Innenraum

Der Ausstattungsgrad ist immer hoch – egal welche der Lines Momentum, R-Design, Inscription oder Kinetic (kommt erst nach der Markteinführung) gewählt wird. Schon im Momentum zählen das City Safety Notbremssystem, der Kreuzungs-Bremsassistent, der Gegenverkehr-Assistent, die Verkehrszeichenerkennung und die Anhänger-Stabilisierung mit zum Paket. Ebenso das Infotainmentsystem mit Bluetooth-Freisprecheinrichtung, Sprachsteuerung und Internetzugang, ein Audiosystem mit zehn Lautsprechern und die Zwei-Zonen-Klimaautomatik und die LED-Scheinwerfer.

Volvo XC60 2017 Innenraum

Die beheizten Scheibenwischer verfügen über integrierte Wasserdüsen, die allzeit für optimale Wischleistung sorgen sollen. Ein XC60 Inscription inklusive einiger Extras (teuer, aber toll: das Bowers & Wilkins Soundsystem) lässt echte All-Inclusive-Gefühle aufkommen.

VOHERIGE SEITE1 von 2NÄCHSTE SEITE

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar abzugeben Login

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen