Test

BMW 5er im ersten Test: Fahrbericht BMW 535i

Von  | 
VOHERIGE SEITE1 von 3NÄCHSTE SEITE

„ … aber der 5er ist kein Sportwagen …“: Schwingt in einem solchen Nebensatz nicht schon eine gute Portion Stolz und Selbstbewusstsein mit, bevor es mit der neuen BMW 5er Limousine auf die Rennstrecke geht? Fahrbericht: BMW 535i.

Estoril, 4,1 km, 13 Kurven – Pylone 1 und 2: Anbremsen. Pylone 3: Scheitelpunkt. Pylone 4: aufs Gas. Die Achtgang-Automatik (vorgestellt im 760i) macht als Vertreter des Sechsgang-Schaltgetriebes exakt das, was ein jeder guter Automat eben zu machen hat: den Motor zum Protagonisten.

Der gepflegt bis heisere TwinTurbo-Reihensechszylinder, in seiner neusten Evolutionsstufe erstmals mit Direkteinspritzung, haut einen extrem breiten Drehmomentgipfel (breiter als im 530d!) mit dem Format 225/55 R 17 auf die Piste (550i: 245/45 R 18): zwischen 1.200 und 5.000 U/min 400 Nm. Mit der Integral-Aktivlenkung, die die Hinterachse mit 2,5 Grad mitlenken lässt, den Wendekreis dadurch um 0,5 Meter verkürzt und bei niedriger Geschwindigkeit kein Übergreifen erfordert, hält man die 306 Pferde geschmeidig-direkt an der Leine; nachdem man zuvor in den sauren Apfel gebissen hat: 1.750 Euro extra. Schon im zuvor gekosteten 530d witterte man einen Aufpreis, weil die elektromechanische Servolenkung EPS in ihrer Direktheit an die erste Aktivlenkung erinnert. Doch die EPS ist Serie – so lässt man sich gerne täuschen.

Neuer BMW 5er Test: Heckansicht, von hinten, HeckAn den Grenzen der Haftung erweist sich das neue 5er-Fahrwerk nicht nur als Spaßförderer, sondern auch als ausgesprochen gutmütig, klar und transparent. Prächtig tigert der Hecktriebler aus dem Kurvenausgang. Schon in der Grundkonfiguration (neben „Comfort“, „Sport“ und „Sport+“) geht dies, falls der Pilot zu früh und euphorisch aufs Gas steigt, ohne dass der Spaßfaktor vom DSC liquidiert wird, vonstatten – gut domestizierte Sportlichkeit.

Hat ihren Preis: Fahrdynamik-Control, Adaptive Drive, Dynamische Dämpfer Control, die Wankstabilisierung Dynamic Drive … dazu all die Oberklasse-Optionen, die sich BMW auch oberklassig bezahlen lässt: den Parkassistent, Surround View, Night Vision mit Personenerkennung, die Rückfahrkamera, den aktiven Tempomat mit Stop & Go-Funktion … am Ende können da fast 80.000 Euro stehen – eine Masse Holz für Mittelklasse, wenn auch die obere.

VOHERIGE SEITE1 von 3NÄCHSTE SEITE

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar abzugeben Login

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen