Test

Audi TT Vorstellung: Probesitzen

By  | 

Mit 4,18 Meter ist das Coupé nahezu genauso lang wie das im Jahr 2006 lancierte Vorgängermodell. Der Radstand ist um 37 Millimeter auf 2,51 Meter gewachsen. Dem entsprechend kurz fallen die Karosserieüberhänge aus, was der Dynamik förderlich ist. Ebenso die niedrige Bauhöhe (1,353 m) sowie der leichte Space Frame. Dass der TT von 3020 Schweißpunkten, 1113 Nieten, 44 Vollstanznieten, 128 selbstfurchenden Schrauben, 199 Clinch-Punkten, 4,9 Meter lasergeschweißten Nähten und 76 Metern Klebenähten zusammengehalten wird, tut dabei weniger zur Sache, als dass die komplette Karosserie mit Anbauteilen lediglich 276 Kilogramm wiegt.

Audi TT 2015 Licht: Scheinwerfer, Tagfahrlicht, Abblendlicht, Xenon, Blinker

Ein TT 2.0 TFSI steht gerade einmal mit 1.230 Kilogramm auf der Waage. Mit der Kombination aus Alu und Stahl drückte man schon beim ersten Modellwechsel 2006 das Gewicht um 90 Kilo. 2014 sind es 50 Kilo weniger. Auswirkungen: bessere Beschleunigung, verbessertes Handling, weniger Verbrauch. Drei Vierzylinder-Turbomotoren, allesamt die EU6-Abgasnorm erfüllend, heizen ein. Der 2.0 TFSI mit 230 PS im TT und der 184 PS leistende 2.0 TDI, der mit 380 Nm genauso viel Drehmoment abliefert wie der 310 PS-Benziner im TTS, jedoch mit einem CO2-Ausstoß von 110 g/km sowie einem Normverbrauch von lediglich 4,2 Liter Diesel.

You must be logged in to post a comment Login

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen