Test

Kia Sorento 2.2 CRDi 4WD Fahrbericht

Von  | 
VOHERIGE SEITE1 von 5NÄCHSTE SEITE

Der „New Sorento“: Große Worte für ein Facelift, aber doch OK, denn der neue Kia Sorento rollt jetzt auf der Bodengruppe des Hyundai Santa Fe und rundum verbessert an den Start – Fahrbericht Kia Sorento 2.2 CRDi 4WD.

Kia Sorento 4wd offroad Test

Nur manchmal heißt es unten bleiben. Den ganz steilen Hügel würde auch der neue Sorento, obwohl er im Jahrgang 2013 auf den Unterbau der Konzernmutter Hyundai gestellt wird (McPherson-Vorderachse, Mehrlenker-Hinterachse), nicht bezwingen. Andere Berge nimmt der bullige SUV dagegen locker. Auch mit ordentlich Verschränkung. Und auch aufreizend langsam mit eigentlich viel zu wenig Gas, denn mit dem Allradantrieb findet sein Lenker auch im tiefen Matsch (auf Knopfdruck mit „4WD-Lock“) unaufgeregt den Geländeausgang.

VOHERIGE SEITE1 von 5NÄCHSTE SEITE

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar abzugeben Login

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen