Test

Honda Civic Hybrid IMA im Test

Von  | 

Honda Civic Hybrid: Automatik, Schaltung, GetriebeDie rechte Hand und der linke Fuß haben es gut, denn im Civic Hybrid schaltet eine sehr hintergründige CVT-Automatik – stufenlos, famos. Die Stellung „D“ schickt das rechte Bein in die Pause. Nun geht es öfter mal mit Drehzahl 1.000 durch die Stadt. Der Start-Stop-Automat erweist sich dabei als besonders stauklug (Abstellen erst nach einigen Sekunden Stand). Im „S“-Modus dagegen bleibt der Motor an, und das Getriebe wird auf einen niedrigeren Abstufungsbereich geschaltet, um mehr Beschleunigung und erhöhte Motorleistung zu ermöglichen – hilfreich, wenn am Berg die Motorbremse benötigt wird und im Fahrbetrieb mit häufigen Anfahr- und Abbremsphasen.

In der Abbremsphase erweist sich die Bremsanlage des Civic Hybrid (belüftete 262 mm-Scheiben vorn, unbelüftete 260 mm hinten) nicht als der Bremsenweisheit letzter Schliff: extrem hoher Druckpunkt oberhalb der staksigen Energierückgewinnungsbereichs, mäßige Dosierbarkeit.

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar abzugeben Login

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen