Test

BRP Can-am Spyder Roadster im Fahrbericht: Rad zuviel? Rad zu wenig?

By  | 
VOHERIGE SEITE1 von 5NÄCHSTE SEITE

Konzernmutter: Bombardier, Konzerntochter: Bombardier Recreational Products, Marke: Can-Am, Produktgruppe: Roadster, Modell: Spyder. Zwei Räder vorne, ein Rad hinten. Am Lenker 106 PS. In 4,5 s von Null auf 100 km/h mit Autoführerschein – Fahrbericht: BRP Can-Am Spyder Roadster.

Ich bin mit vier Rädern auf die Welt gekommen. Immer, wenn eins oder zwei fehlten, ging etwas gründlich schief. Mit dem Dreirad-Pedal-Trecker überschlug ich mich mit Blutverlust. Als andere schon fast schreiben konnten, lernte ich Fahrrad und Auf-die-Fresse-fliegen in jeder nur denkbaren Variation. Was mich bremste, machte mich zwar hart für´s Leben, holte mich aber ziemlich regelmäßig vom Bock: der Turnbeutel in den Fahrradspeichen (Lenkersalto vorwärts) oder die Notbremsung mit dem ersten Rennrad auf einer Motorhaube (Krankenhaus). Der erste Kontakt mit einem Mofa war metallisch, rund, hohl – der Mülleimer auf dem Schulhof. Der stand nicht etwa voll mit Eimern. Es gab nur einen – meinen. Die Magie des Moments: Crashs, Schürfwunden, Narben.

VOHERIGE SEITE1 von 5NÄCHSTE SEITE

You must be logged in to post a comment Login

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen