Test

Alfa Romeo MiTo1.6 JTDM 16V Diesel im Test

By  | 
VOHERIGE SEITE1 von 3NÄCHSTE SEITE

Vorbild Mini, Basis Punto, trotzdem die preiswerteste Möglichkeit stilecht Alfa zu fahren? Mit dem 120 PS starken Dieselmotor und der „Alfa D.N.A.“? Test: Alfa Romeo MiTo 1.6 JTDM 16V.

Alfa Romeo MiTo Diesel Test: Sitze, Sitzbezug, StoffStarten: kein dämlicher Start-Stopp-Knopf, sondern schön mit dem hübschen Schlüssel. Anfänglich erscheint der Motorölstand als Balkendiagramm vor des Fahrers Nase. Beruhigend, denn die Wörtchen Motoröl und Motorkollaps trennte in der Guilia-Spider-Veloce-Periode manchmal nur eine Zuckung in den Mundwinkeln des Alfista – die zeigten dann oft nach unten.

Die Öltemperatur spart sich der MiTo per Instrumentenbeschluss: Ein Anzeiger fehlt. „Acqua“ (die Kühlmitteltemperatur), eine der vier Zeigergrazien, ist jedoch gut ablesbar, auch wenn es manchmal etwas spiegelt. Und die Bedienung? Wenn einige Tasten erlernt werden (Bordcomputer, Tempomat- und die Navi-Bedienung über Lenkradtasten und Bordcomputer-Display), ist sie so auf den Punkt wie ein Limoncello nach dem Gaumenstakkato: Pasta-Carne-Dolce.

Das klassische Alfa-Grund-Emotionspaket ist gerade im streng italienisch gezeichneten Mito Antipasto-Pflicht: Draußen „Rosso Guilietta 185“ und drinnen „Nero 248“. Im Cockpit dominieren dann puristisch Schwarz und Silber – des Sportfahrers Aglio & Olio. Wie gute Bestuhlung: sehr gute Sitzposition und bequeme Sitze. Den linken Ellbogen parkt man dazu bequem auf der Tür – das passt. Spontan ablegen? Um den Schalthebel herrscht Verstauwüste, bis auf das zweigeschossige, mit einem Zusatzfach versehene Handschuhfach und eine dürre Ablage direkt vor dem Gangwechsler.

Alfa Romeo MiTo Diesel: Motor, engine, Dieselmotor, Scheinwerfer, Scudetto, Alfa Emblem, Grill

Ein leckeres Sechsgänge-Menü: Ein langer Schalthebel, präzise, flott, problemfrei. Davor der 1.6 JTDM 16V: vier Zylinder in Reihe, 16 Ventile, 1.598 Kubikzentimeter, 120 PS bei 3.750/min und 280 Nm bei 1.500. Im Overboost sind es bei 1.750 Kurbelwellendrehungen sogar 320 Nm – für 1,6 Liter Hubraum ein Pfund. Allerdings setzt es zuvor Ernüchterung. Bei 1.000/min sind die Newtonmeter noch überhaupt nicht bei der Sache. Fast ein Tritt ins Leere, der bei manchem TDI-Konkurrent im gleichen Moment fühlbar kraftvoller beantwortet wird. Dann legt der 16-Ventiler los: ab 1.300/min, und dann unter „Dynamic“ konstant wuchtig. Parallel schön abzulesen auf der neckisch den Ladedruck anzeigenden Digitalanzeige.

VOHERIGE SEITE1 von 3NÄCHSTE SEITE

You must be logged in to post a comment Login

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen