Test

Kia Soul Diesel Test: Koffer Soul

Von  | 
VOHERIGE SEITE1 von 4NÄCHSTE SEITE

Soul = die „Seele“ oder die Musik? Manches gelingt dem Soul mit dem 128 PS starken Dieselmotor komischerweise überzeugender, als bepackt zu werden. Test: Kia Soul CRDi.

Kia Soul Diesel TestDer erste Eindruck kann täuschen. So einen kultivierten Vierzylinder-Diesel, mit eher schnurrigem als knorrigem Grundton, die knackige Schaltung und das angenehm handlich-straffe Fahrwerk hätte man dem Soul angesichts seiner bauklotzartigen Form gar nicht zugetraut. Mancher Betrachter tippt wegen der bauchigen Kotflügel auf 4×4. Tatsache ist: 2×4 (Frontantrieb) – und nur der. Die Servolenkung zaubert eine ordentliche Balance von Direktheit und Leichtigkeit auf die Straße. Der Komforteindruck ist, bis auf die manchmal „trommelige“ Vorderachse (vielleicht liegt es am coolen Niederquerschnitt 225/45 R18), positiv. Das Verhalten bei Lastwechseln dagegen nicht: Bei plötzlichem Bremsen mitten in der Kurve reagiert der Soul mit zu viel Unruhe im Heck. Und auch wenn der Fuß in der Kurve nur mal vom Gas geht, verlieren die Hinterreifen schon etwas Halt.

VOHERIGE SEITE1 von 4NÄCHSTE SEITE

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar abzugeben Login

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen