Test

Audi A8 3.3 TDI Quattro / A8 3.7 Quattro: im Test

Von  | 
VOHERIGE SEITE1 von 4NÄCHSTE SEITE

Audi A8 gepanzerte Limousine BerichtDie Zeit im Wandel: Ein Kanzler fährt Audi, der Diesel ist oberklassetauglich. In einem Audi A8 3.3 TDI vereinen sich Eigenschaften, die vor zwei Jahrzehnten alles, nur keinen Diesel charakterisierten: Dynamik, Temperament und Laufkultur. Aber all das hat seinen Preis und sparen lässt sich mit dem Oberklasse-Diesel auch nur bedingt – wie der Vergleich von Audi A8 3.3TDI Quattro und Audi A8 3.7 Quattro zeigt.

Fünf Meter Auto, ein potenter Motor, reichlich Komfort und dezenter Luxus – Eigenschaften die beiden Audi A8-Varianten eigen sind. Doch schon die Grundpreise, 59.000 Euro (3.7 Quattro) und 68.000 Euro (3.3 TDI Quattro), werfen unweigerlich die Frage auf: Wie wirtschaftlich ist der A8 mit dem Dieselmotor? Der stattliche Aufpreis von 9.000 Euro gegenüber dem 3,7 wird weder durch die Mehrausstattung des TDI (Aluräder in anderem Design, elektrisch einstellbare Vordersitze, Dämmverglasung), noch durch eine höhere Motorleistung gerechtfertigt. Mit 225 PS aus 3,3 Liter Hubraum steht der TDI schlechter im Futter als der Benziner mit 260 PS aus 3697 Kubik – soweit die Theorie.

VOHERIGE SEITE1 von 4NÄCHSTE SEITE

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar abzugeben Login

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen