Test

Skoda Superb 1.4 TSI Test: Groß und klein

By  | 

Skoda Superb, Instrumente, CockpitSkoda Superb, Cockpit, TachoDer Fond ist ein Himmelreich an Bein- und Kopffreiheit. Dass ein vergleichbarer neuer BMW 5er zwar sechs Zentimeter länger baut, davon aber kaum etwas in den Fond durchreicht, erlebt man hier – ohne finanziell auszubluten – im Gegenteil: Platz, Platz und Platz, in allen drei Dimensionen. Die Fondbesatzung befächeln Ausströmer in den B-Säulen, die über die eigene Fond-Klimaregelung reguliert werden. In der Mittelarmlehne befinden sich zwei Becherhalter und ein Ablagefach.

Der Kofferraum hat eine große Klappe und viel dahinter. Die „Twindoor“ hält gleich zwei Heckklappengriffe bereit: für eine konventionelle Kofferraumklappe und eine fließheckartig öffnende Riesenhaube. Um diesen Zugang zu wählen, wartet man bis die Heckleuchte oberhalb der Heckscheibe zweimal blinkt, drückt den linken Griff und hebt die Gepäckraumklappe an. Was sich dahinter auftut, macht manchen Zeitgeist-Kombi lächerlich: 565 l Volumen; ausbaubar bis 1.670 l.

You must be logged in to post a comment Login

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen