Test

Kia Sportage 2.0 Diesel CRDi 2WD / 4WD Fahrbericht

Von  | 
VOHERIGE SEITE1 von 5NÄCHSTE SEITE

Deutlich besser als der alte – eine Standardfloskel bei Fahrzeugpräsentationen. Im März bei der Standpräsentation sah es so aus, nun fühlt es sich auch so an – Fahrbericht: Der neue Kia Sportage 2.0 CRDi 2WD.

Kia Sportage Test: Cockpit, Armaturenbrett, Lenkrad

Irgend etwas wird hier sehr richtig gemacht. Denn wie kann es anders sein: Vor zwei Jahrzehnten in Europa noch ein automobiler Nobody, vor wenigen Jahren noch auf Platz Elf der weltweiten Verkäufe und jetzt (gemeinsam mit der Mutter Hyundai) Nummer vier der Erde; hinter Toyota, VW und GM, aber schon vor Ford. Ein solch rasanter Aufstieg kann vorallem zwei Gründe haben. Es liegt am Produkt, oder es liegt am Preis.

20.000 Euro investiert man mindestens in den neuen Kia Sportage, 24.000 in einen VW Tiguan. Argument zwei, das mit dem Preis, liegt damit auf dem Tisch. Dass man im Kia sieben Jahre Herstellergarantie erhält und im Tiguan nur zwei, dass muss ein VW-Verkäufer seinem Kunden auch erst einmal erklären – Made in Germany, und dann?

VOHERIGE SEITE1 von 5NÄCHSTE SEITE

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar abzugeben Login

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen