Test

Kia Sportage 2.0 Diesel CRDi 2WD / 4WD Fahrbericht

By  | 

Kia Sportage 2010 Test: SitzeKia Sportage: Kofferraum, laden, trunk, bootInterieur-Moderne. Damals nicht. Heute ja. Moderner, geradliniger. Das Drumherum wirkt vom Material hochwertiger (Beispiel: die Oberseite des Armaturenbretts und die Verkleidung der A-Säulen). Und auch das Interieur hat mehr Überzeugungskraft: Der solide Sitzstoff oder schönes Teilleder mit edler Doppelnaht (750 Euro), der Chromrand unterhalb der Schalthebelmanschette, die klavierlackartige Klimakonsole, und ganz hinten im Kofferraum die elegante Metallschiene am Ende der Gepäckabdeckung.

Die iPod-/USB-/AUX-Anschlüsse direkt hinter dem Schalthebel sind auch alle da, samt der dazu gehörigen praktischen Ablage für den iPod. Die Kehrseite der Moderne fährt aber in Kias C-SUV auch mit: Die erhöhte Sitzposition schafft zwar Überblick, aber Sitzriesen können dem Dachhimmel wegen dem tiefer verlaufenden Dach schon nahe kommen – wirklich kein klassisches SUV-Problem. Auch im Fond geht es wegen dem Design mit sechs Zentimeter tiefer geducktem Dachteil und schmalen Seitenscheiben dunkler zu – der alles behebende und mit Licht belebende Tipp: das riesige Doppel-Glasdach zum humanen Preis von 900 Euro.

You must be logged in to post a comment Login

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen